Excite

14 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

In Russland sind bei einem Flugzeugabsturz mindestens 44 Menschen gestorben, acht weitere wurden teils schwer verletzt. Das Unglück ereignete sich in der Nacht zu Dienstag in Nordwesten des Landes, nahe der Stadt Petrosawodsk. Die genaue Absturzursache wird derzeit noch untersucht.

Das Flugzeug vom Typ Tupolew Tu-134 stürzte im Landeanflug ab und ging etwa zwei Kilometer vor der Landebahn in der Nähe eines Wohnviertels zu Boden. Zuvor war das Flugzeug vom Radar der Flugbehörde verschwunden. Wie die Rettungskräfte berichten, wurde am Boden niemand verletzt, obwohl die Trümmer der Maschine überall herumliegen. In der Maschine waren neun Besatzungsmitglieder und 43 Passagiere, davon acht Kinder.

Als Grund für den Flugzeugabsturz in Russland werden schlechte Wetterbedingungen genannt. So soll es sehr nebelig gewesen sein und die vorgesehenen Nebelscheinwerfer an der Landebahn des Flughafens waren offenbar ausgeschaltet. Warum dies so war, ist bislang noch völlig unklar. Der genaue Unfallhergang wird nun von einer Sonderkomission ermittelt, die auch bereits den Flugschreiber geborgen hat.

Die Maschinen des russischen Flugzeugbauers Tupolew gelten als anfällig. Mittlerweile ist selbst der russische Präsident Dmitrij Medwedew auf ein Flugzeug eines französischen Herstellers umgestiegen. Denn bereits im letzten Jahr gab es ein schweres Flugzeugunglück mit einem Flugzeug des Herstellers Tupolew. Bei dem Flugzeugabsturz in Russland waren damals der polnische Präsident Lech Kaczynski und 95 weitere Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: stern.de, spiegel.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016