Excite

61jährige wollte von Kuba nach Florida schwimmen

Die 61jährige Diana Nyad wollte von Kuba nach Florida schwimmen. Nach 29 Stunden im Wasser und der Hälfte der Strecke hinter sich, musste sie ihren ehrgeizigen Versuch nun heute morgen abbrechen. Die starke Meeresströmung hatte die amerikanische Schwimmerin zu weit nach Osten abgetrieben.

Es ist der zweite gescheiterte Versuch der Ausnahmeschwimmerin. Bereits 1978 versuchte sie als 28jährige die 160 Kilometer von Kuba bis zum südlichsten Zipfel von Florida zu schwimmen, musste aber ebenfalls wegen der starken Strömung aufgeben. Damals schwamm sie in einem stählernen Haikäfig, da Haie in diesen Gewässern heimisch sind.

Beim aktuellen Versuch wurde sie durch elektrische Welle vor den bissigen Raubfischen geschützt. In Beibooten begleiteten sie neben einem Haiexperten auch Ärzte, Ernährungswissenschaftler und ein Kamerateam. Die Entscheidung, das Marathonschwimmen abzubrechen hat Diana Nyad jedoch selbst getroffen.

Die spektakuläre Aktion hatte weniger politische Ziele. Es ging nicht primär darum, Kuba und die USA einander näher zu bringen. Vielmehr wollte Diana Nyad nach eigenen Angaben mit dem Distanzschwimmen ältere Menschen inspirieren. Ob sie nun nochmals den Versuch unternehmen wird von Kuba nach Florida zu schwimmen, ist aber fraglich.

Diana Nyad beim Beginn des Abenteuers:

Quelle: faz.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016