Excite

Afrikareise: Papst mit umstrittenen Aussagen gegen Kondome

Der Papst hat bei seiner Afrikareise mit kontroversen Aussagen über Verhütung für Furore gesorgt: Kondome würden die Aids-Problematik nicht bekämpfen, sondern verschlimmern, hat er gesagt. Nun sparen Hilfsorganisationen und Politiker aus aller Welt nicht mit Kritik am Oberhaupt der katholischen Kirche.

Auf dem afrikanischen Kontinent leben ca 22 Millionen an HIV erkrankte Menschen, Papst Benedikt XVI stellte sich bereits auf dem Flug dorthin den Fragen der mitgereisten Journalisten. Laut "Spiegel Online" sagte er nicht nur, dass Kondome im Kampf gegen Aids keine Hilfe seien, er fügte auch noch an: "Im Gegenteil, es vergrößert das Problem". Die Aussage zielte selbstverständlich auf Enthaltsamkeit als einziges Verhütungsmittel ab. Für diese Sicht der Dinge erntete er sogleich heftige Kritik von vielen Seiten.

Die "Welt" zitiert z.B. Rebecca Hodes von der südafrikanischen Organisation Treatment Action Campaign, Benedikt zeige "dass ihm das religiöse Dogma wichtiger ist als das Leben von Afrikanern." Politiker Stanley Obale Okpu sagte: "Was der Papst sagt, ist ein Ideal für die katholische Kirche. Aber er muss auf die Realität an der Basis schauen." Auch in der Kamerunischen Hauptstadt Yaounde, der ersten Station seiner Afrikareise, bekam der Heilige Vater viel Kritik ab. Der allgemeine Tenor lautete, dass Kondome nicht nur zum Schutz vor Geschlechtskrankheiten, sondern auf zur Geburtenkontrolle nötig wären.

In Deutschland reagierte man ebenfalls mit Unverständnis auf die Aussage des Papstes. Kritische Stimmen kamen von der Unicef und vom SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach. Die deutlichste Rüge erteilte allerdings Grünen-Politikerin Claudia Roth: "Der Papst setzt damit eine kontraproduktive, destruktive, lebensfremde und liebesfeindliche Politik fort, die jeglichen vernünftigen Ansatz bei der Bekämpfung der HIV- und Aids-Epidemie zunichte macht."

Mit seiner umstrittenen Aussage zu Kondomen hat Papst Benedikt XVI nicht den besten Start in seine Afrikareise hingelegt, die insgesamt eine Woche dauern wird und neben Aids Themen wie die Wirtschaftskrise und die Kirche in Afrika behandeln soll.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016