Excite

Anastasiya Shpagina: Die lebendige Comicfigur

Riesige Augen, eine klitzekleine Stupsnase, dazu eine bunte Wallemähne – Anastasiya Shpagina sieht aus, als wäre sie gerade einem japanischen Comic enthüpft. "Mangas sind meine Inspiration", schreibt die Ukrainerin auf ihrer Facebook-Seite. Auf der Videoplattform YouTube ist die Frau mit dem merkwürdigen Puppengesicht längst ein Star.

Zwei Stunden braucht Anastasiya täglich, um wie eine Manga-Figur auszusehen. Kleidung, Make up, Haare - alles muss stimmen. Auf YouTube gibt die 19-Jährige sogar Schminkanleitungen und das kommt bei vielen anscheinend richtig gut an: Mehr als vier Millionen User haben sich ihre Tutorials, in welchen sie sich in eine Manga-Puppe verwandelt, bereits angeklickt.

Das sind ihre Tricks:

Dass Anastasiya bei ihrer Metamorphose tief in die Trickkiste greift, ist klar, doch wie kommen eigentlich diese übernatürlichen Augen zustande? Um die typischen großen Augen zu kreieren, benutzt die Ukrainerin spezielle Kontaktlinsen, die sie online bestellt. Das Weiß des Augapfels vergrößert sie sich mit Lidschatten, abgerundet wird der Comic-Look durch künstliche Wimpern. Auch beim Rest legt sie Hand an: Die Haare sind mit Extensions verlängert, die für weibliche Manga-Figuren so typische Wespentaille wird mit einem Korsett gezaubert.

Die Ukrainerin scheint wie besessen von ihrem Alter Ego. Längst hat sie sich den japanischen Namen Fukkacumi zugelegt, durch verschiedenen Schönheitsoperationen – eine Vergrößerung der Augen und eine Verkleinerung der Taille - will sie ihren Look sogar noch perfektionieren. Dann allerdings ist es mit der Rückkehr zur 'Normalität' vorbei - irgendwie gruselig.

Anastasiyas Editorial

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016