Excite

Anti-Aging: Forscher entdecken lebensverlängernden Wirkstoff

Amerikanische Wissenschaftler haben ein Mittel entdeckt, von dem man nun weiß, dass es das Leben verlängert. Bei dem Wirktstoff handelt es sich um Rapamycin, das aus dem Erdreich Neuseelands gewonnen wird.

Der Wirkstoff findet in der Medizin bereits Verwendung, um bei Transplantationspatienten die Abstoßungserscheinungen zu vermindern. Wie der österreichische Kurier Online berichtet, ist den Forschern allerdings erst bei Versuchen mit Mäusen aufgefallen, dass die Testobjekte eine 14 Prozent höhere Lebenserwartung aufwiesen.

Man sollte sich aber nicht zu früh freuen, denn Rapamycin unterdrückt die eigene Körperabwehr, so dass die regelmäßige Einnahme auch zu einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionskrankheiten führt. Somit würde man mit der vermeintlichen Verlängerung des Lebensalters, auch die Chance erhöhen, früher an einer Krankheit zu sterben.

Die Forscher versuchen nun diese Nebenwirkung auszuschalten und die richtige Dosierung für Menschen zu finden. Nach Angaben des Forschungsleiters Matt Kaeberlein von der University of Washington seien Versuche am Menschen erst einmal ausgeschlossen: "Wir wissen noch nicht, ob wir eine Rapamycin-Version entwickeln können, die nicht das Immunsystem angreift". Von einem lebensverlängernden Mittel, das bei Menschen wirkt, ist man also noch weit entfernt.

Bild: Phil Whitehouse (Flickr), Samantha (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016