Excite

Aus Angst vor Grabschändung: Michael Jackson heimlich beigesetzt

Weil der Jackson-Clan befürchtet, dass das Grab des toten Superstars Michael Jackson von Grabschändern verwüstet wird, wurde der King of Pop auf dem Promifriedhof Forest Lawn in Los Angeles heimlich beigesetzt. Das berichtete jetzt der Nachrichtensender n-tv in Bezug auf die englische Tageszeitung "Daily Mail". Derweil scheint die Autopsie des Leichnams beendet worden zu sein.

Ohne jegliche Zeremonie und nur im engsten Familienkreis sei Michael Jackson beerdigt worden. Fans seien nicht anwesend gewesen. Außer dem Jackson-Clan und dem Friedhofsmanagement von Forest Lawn kennt niemand die genaue Grabstelle, berichtet die englische Zeitung.

Nun wird darüber spekuliert, wo der King of Pop seine letzte Ruhestätte genau gefunden haben könnte. Die "Daily Mail" meldet, dass Jackson neben seiner 1983 gestorbenen Großmutter Martha Bridges beerdigt worden sein könnte. Es kämen aber noch andere Stellen in Frage. Einen Notfallplan, falls Fans die Stelle ausfindig machen würden, gebe es zudem auch: Michael Jackson könnte sofort umgebettet werden. Dann wäre wohl die Neverland Ranch der heißeste Favorit für das Jackson-Grab.

Wird hier Michael Jacksons Leiche nach Forest Lawn gebracht?

Derweil meldet die Los Angeles Times, dass die dortige Gerichtsmedizin bestätigt haben soll, dass die Autopsie des King of Pop beendet worden sei. Die Ergebnisse blieben aber noch unter Verschluss, um die polizeilichen Ermittlungen nicht zu stören. Woran Michael Jackson gestorben ist, steht also immer noch nicht fest. Sicher scheint nur, dass er an einem geheimen Ort beigesetzt wurde.

Bild: YouTube, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016