Excite

Berliner Promi-Welt beunruhigt: Polizei sprengt Kokain-Netzwerk

Der Polizei in Berlin ist ein Schlag gegen einen Kokainring gelungen. Sie nahmen zwei Koks-Dealer fest, die wohl vor allem an prominente Kunden lieferte. Und deswegen ist die Promi-Welt in der Hauptstadt derzei in heller Aufregung. Denn es gibt eine Liste mit Namen der Kunden.

Die zwei libanesischen Dealer zogen ihren Handel in der Art eines Pizzaservices auf. "Ayman und Sunny" nannten sie ihr Geschäft. Bestellt werden konnte per SMS oder Anruf. Kurze Zeit später wurden dann die Drogen an einem abgemachten Ort übergeben. Für 0,5 Gramm Kokain mussten etwa 50 Euro gezahlt werden.

Laut der Bild-Zeitung beobachtete die Polizei den Ring schon seit mehreren Monaten. Während der Telefonüberwachung registrierten die Gesetzeshüter etwa 450 Koks-Bestellungen. Das Pikante daran ist, dass unter den Kunden eine Menge Prominente aus Berlin sind. Und diese Liste sorgt nun für helle Aufregung.

Dabei soll es sich um Schauspieler, Ärzte und ein Starfriseur handeln. Außerdem soll auch Heidi Klums ehemaliger Fitness-Coach bestellt haben. Die Liste der illustren Kundschaft hat die Staatsanwaltschaft zusammengestellt. Die Zukunft wird zeigen, ob sie öffentlich wird und wer sich vor Gericht verantworten muss.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016