Excite

18 giftige Nahrungsmittel für Hunde

Fisch und Hefe, Alkohol, Knoblauch, Zwiebeln oder Weintrauben - diese Nahrungsmittel sind für Hunde reines Gift. Lesen Sie hier nach, welche 18 Lebensmittel ein erhebliches Risiko für die Gesundheit Ihres Hundes darstellen und Sie ihm entsprechend besser nicht zu fressen geben.

Fotos: Twitter

Weintrauben
Weintrauben und Rosinen verursachen bei Hunden oft Durchfall und Erbrechen und es kann darüber hinaus sogar bis zum Nierenversagen kommen.

Schokolade
Schokolade enthält den Stoff Theobromin. Dieser ähnelt dem Koffein und bei Hunden führt er zu Erbrechen, Durchfall, Krampfanfällen und eventuell sogar zum Tod. Das für den Menschen komplett unschädliche (und lediglich dick machende) Lebensmittel ist für Hunde pures Gift!

Schokolade
Schokolade enthält den Stoff Theobromin. Dieser ähnelt dem Koffein und bei Hunden führt er zu Erbrechen, Durchfall, Krampfanfällen und eventuell sogar zum Tod. Das für den Menschen komplett unschädliche (und lediglich dick machende) Lebensmittel ist für Hunde pures Gift!

Kartoffeln, Tomaten und Auberginen
So genannte Nachtschattengewächse wie rohe Kartoffeln, Tomaten oder Auberginen sind Gift für Ihren Hund. Sie enthalten Alkaloide, die zu Erbrechen, Schleimhautreizung und zu Störungen der Gehirnfunktion beim Hund führen können.

Zucker und Süßstoff
Zucker ist zwar nicht tödlich für einen Hund, aber dennoch ist er für ihn sehr schädlich, führt er doch zu schlechten Zähnen, Übergewicht und zu Diabetes.

Süßstoff hingegen ist wahres Gift für Ihren Vierbeiner - auch in kleinsten Mengen. Xylitol, der Austauschstoff für Zucker, bewirkt bei Hunden eine heftige Ausschüttung von Insulin, dieses senkt den Blutzuckerspiegel. Und diese Unterzuckerung führt bei Hunden dann zu Krämpfen, Lethargie, Koordinationsproblemen und sogar bis hin zu Bewusstlosigkeit und Tod.

Hefe
Hefe gärt im Magen des Hundes weiter. Es bildet sich Gas und dieses kann zu zu Blähungen, Magenaufblähung, Rissen im Verdauungstrakt und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Hefe
Hefe gärt im Magen des Hundes weiter. Es bildet sich Gas und dieses kann zu zu Blähungen, Magenaufblähung, Rissen im Verdauungstrakt und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Aprikosen, Pfirsiche und Avocados
Die in Steinfrüchten wie Aprikosen oder Pfirsichen enthaltenen Obstkerne sind erstmal deshalb ein Risiko, weil Ihr Hund sich daran verschlucken kan. Daneben enthalten Die Steine aber auch den Giftstoff Blausäure. Im Magen des Hundes löst dieser Erbrechen, Durchfall, Fieber und Atemnot aus.

Auch Avocados enthalten so einen Stein - und einen weiteren Giftstoff, das Persin. Dieses schädigt bei Hunden den Herzmuskel, Folgen sind Atemnot, Husten und Bauchwassersucht.

Pilze
Pilze sindganz allgemein, also egal ob Champignons oder Waldpilze, nicht gut für Hunde, auch nicht, wenn sie vorher gekocht worden sind. Sie werden von Hunden fast nicht oder nur sehr schlecht verdaut und enthalten darüber hinaus keine Nährstoffe, die für sie wichtig sind. Einige Pilzarten enthalten auch Giftstoffe die zu Leber- und Nierenschäden, oder auch zu neurologischen Störungen beim Hund führen können.

Zwiebeln und Knoblauch
Zwiebeln enthalten ätherische Öle, in denen Sulfide enthalten sind. Diese können die roten Blutkörperchen des Hundes zerstören und somit Blutarmut auslösen. Das wiederum ist lebensgefährlich! Das Gleiche gilt für Knoblauch - auch er ist giftig für Ihren Hund.

Rohe Bohnen
Ungekochte Bohnen enthalten Phasin, das ist ein Protein, welches die Proteinbiosynthese im Dünndarm hemmt und die roten Blutkörperchen verklebt. Folgen des Verzehrs sind unter anderem Erbrechen, Durchfall, Koliken, Fieber und ein Kollaps. Das Gleiche gilt übrigens auch für den Menschen!

Alkohol, Koffein und Milch
Hunde sollten grundsätzlich nur Wasser trinken. Alkohol und Koffein sind für sie absolut giftig! Schon eine geringe Menge Alkohol kann beim Hund zu Erbrechen, Koordinationsstörungen und sogar zu Koma oder zum Tod führen.

Koffein löst bei Hunden Unruhe und Zittern, Krampfanfälle und sogar Herzrhythmusstörungen aus.

Mit Milch sollten Sie vorsichtig sein: Zwar sind die in Milch enthaltenen Proteine und Vitamine auch für Hunde gesund, aber viele von ihnen vertragen den Milchzucker nicht.

Alkohol, Koffein und Milch
Hunde sollten grundsätzlich nur Wasser trinken. Alkohol und Koffein sind für sie absolut giftig! Schon eine geringe Menge Alkohol kann beim Hund zu Erbrechen, Koordinationsstörungen und sogar zu Koma oder zum Tod führen.

Koffein löst bei Hunden Unruhe und Zittern, Krampfanfälle und sogar Herzrhythmusstörungen aus.

Mit Milch sollten Sie vorsichtig sein: Zwar sind die in Milch enthaltenen Proteine und Vitamine auch für Hunde gesund, aber viele von ihnen vertragen den Milchzucker nicht.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018