Excite

7 Hunderassen, die schwierig aufzuziehen sind

Hunde muss man eigentlich mögen, sie sind des Menschen bester Freund. Sie geben sehr viel Liebe und Zuneigung und würden sogar ihr Leben riskieren, um ihren Besitzer zu beschützen. Allerdings sind nicht alle Hunde einfache Charaktere. Es gibt einige Hunderassen, die sehr einfach zu handhaben sind. Wir nennen aber jetzt einige, die eher als schwierig gelten.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

American Pitbull

Der American Pitbull wird als aggressiver und gefährlicher Hund angesehen. Aber nicht für den Besitzer, den dieser Hund kann zum perfekten Haustier werden. Aber traurigerweise wurde diese Rasse in der Vergangenheit für Hundekämpfe missbraucht mit dem Ziel, daraus den grausamsten Hund von allen zu machen. Deswegen muss man eine Menge Zeit investieren, um diesen Hund zu einem freundlichen und sozialen Tier aufzuziehen.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Rottweiler

Wenn sie ihre komplette Größe erreichen, können Rottweiler wirklich böse und furchteinflößend aussehen. Auf der anderen Seite würden sie aber ihr Leben für den Besitzer riskieren. Sie sind loyal und They are loyal und beschützen ihr Frauchen oder Herrchen aufs schärfste. Das kann aber auch zu Problemen mit anderen Menschen führen. Daher müssen sie genau lernen, wie man sich außerhalb der Familie gegenüber anderen Menschen verhält.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Rottweiler

Wenn sie ihre komplette Größe erreichen, können Rottweiler wirklich böse und furchteinflößend aussehen. Auf der anderen Seite würden sie aber ihr Leben für den Besitzer riskieren. Sie sind loyal und They are loyal und beschützen ihr Frauchen oder Herrchen aufs schärfste. Das kann aber auch zu Problemen mit anderen Menschen führen. Daher müssen sie genau lernen, wie man sich außerhalb der Familie gegenüber anderen Menschen verhält.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Siberian Husky

Der Siberian Husky ist anbetungswürdig mit seinem schönen Fell. Aber er ist ein Arbeitshund und gilt als räuberisch. Deswegen braucht es viel Zeit und Training für diesen Hund. Andererseits wird er ausflippen, wenn ihm langweilig ist.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Deutscher Schäferhund

Deutsche Schäferhunde sind sehr kluge Tiere und es ist kein Wunder, dass die Polizei sie im Feldeinsatz nutzt. Aber man sollte nicht unterschätzen, wie gewitzt diese Tiere sind, denn sie erinnern sich daran, wenn man sie schlecht behandelt hat und werden zurückschlagen. Es gab schon Vorfälle, dass diese Tiere ihre Besitzer angegriffen haben. Daher müssen sie gut trainiert werden und man muss viel Zeit investieren, damit sie sich gut aufführen.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Beagle

Sie sind sehr schwer, zu trainieren. Beagles sind klein und haben eine Menge Energie. Deswegen muss man sie draußen viel spielen lassen. Andererseits nutzen sie es aber auch aus, wenn sie nicht gut trainiert sind. Sie sind zwar nicht aggressiv, aber machen gerne viel Mist, zum Beispiel starkes Bellen, was für die Nachbarn nervig sein könnte.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Beagle

Sie sind sehr schwer, zu trainieren. Beagles sind klein und haben eine Menge Energie. Deswegen muss man sie draußen viel spielen lassen. Andererseits nutzen sie es aber auch aus, wenn sie nicht gut trainiert sind. Sie sind zwar nicht aggressiv, aber machen gerne viel Mist, zum Beispiel starkes Bellen, was für die Nachbarn nervig sein könnte.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Bullmastiff

Diese Hunderasse kann sehr groß werden und bis zu 65 Kilo wiegen. Dazu kommt, dass sie sehr viel sabbert, was es schwierig macht, diesen Hund in einer kleinen Wohnung aufzuziehen. Der bullmastiff ist aber auch als sehr freundlich und liebevoll bekannt, aber kann auch seinen Besitzer, wenn auch unbeabsichtigt, verletzen. Wenn Sie über die Hunderasse nachdenken, stellen Sie sicher, dass genug Zeit für Training vorhanden ist.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Chow Chow

Chow Chows sind auf jeden Fall sehr süß mit ihrem flauschigen Fell. Aber sie sind auch dickköpfig und wollen dominant sein. Außerden haben sie viel Temperament und sind gerne ungehorsam. Chow Chows benötigen Aufmerksamkeit, denn sie werden auch eifersüchtig. Tägliche Fellpflege ist ebenso wichtig.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Chow Chow

Chow Chows sind auf jeden Fall sehr süß mit ihrem flauschigen Fell. Aber sie sind auch dickköpfig und wollen dominant sein. Außerden haben sie viel Temperament und sind gerne ungehorsam. Chow Chows benötigen Aufmerksamkeit, denn sie werden auch eifersüchtig. Tägliche Fellpflege ist ebenso wichtig.

Bildergallerie: Hunde unter Wasser

Foto: Getty Images

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018