Excite

Die dümmsten Todesfälle der Welt - schwer, nicht zu lachen

Jedes Jahr seit 1993 werden die Darwin Awards vergeben - "geehrt" werden mit dem sarkastischen Negativpreis die Menschen, die in der dümmsten denkbaren (und nicht denkbaren Weise) verstorben sind. Wir haben die ungewöhnlichsten und wahrhaft dümmsten Todesfälle der Welt zusammengestellt:

FOTOS: Tod nach Selfie - 10 Fatale Selbstportraits, die zum Tod führten

Fotos: ExciteFR

1. In den Vereinigten Staaten starb ein junger Mann, weil er an einem BH erstickte. Eigentlich wollte er einer Stripperin das glitzernde Stück Dessous mit den Zähnen abnehmen - und dann es verhakte es sich in seiner Kehle.

2. Tod durch einen Toilettensitz: Der Mieter Javier Halos hatte seinen Vermieter Kirk Weston ziemlich wütend gemacht - er hatte geschlagene acht Jahre lang keine Miete gezahlt. Dann musste er ziemlich teuer bezahlen - mit seinem Leben, denn Weston erschlug seinen säumigen Mieter schließlich mit einer Klobrille.

2. Tod durch einen Toilettensitz: Der Mieter Javier Halos hatte seinen Vermieter Kirk Weston ziemlich wütend gemacht - er hatte geschlagene acht Jahre lang keine Miete gezahlt. Dann musste er ziemlich teuer bezahlen - mit seinem Leben, denn Weston erschlug seinen säumigen Mieter schließlich mit einer Klobrille.

3. In Alaska hatte ein Mann die Idee, eine Stange Dynamit auf einem gefrorenen See zu züenden. Leider hatte sein sehr gut ausgebildeter Jagdhund in genau diesem Augenblick die Idee, seinem Herrchen das (schon gezündete) "Stöckchen" wieder zurück zu bringen. Beide sind umgekommen.

4. Tod durch einen Elefanten - beziehungsweise dessen Exkremente: Ein Tierpfleger hatte einem kranken Elefanten Abführmittel verabreicht, um dessen verstopften Darm auf die Sprünge zu helfen. Der Elefant goss daraufhin über 120 Pfund Fäkalien über den armen Tierpfleger und tötete diesen so.

5. Mummod Folie, ein 22-jähriger Barkeeper, hatte einem Mitglied der russischen Mafia versehentlich das (vermeintlich leere) Glas zu schnell entfernt. Dieser war so wütend, dass er den jungen Mann dazu zwang, 27 Liter Cola zu trinken - das Getränk, dass ihm entwendet wurde.

5. Mummod Folie, ein 22-jähriger Barkeeper, hatte einem Mitglied der russischen Mafia versehentlich das (vermeintlich leere) Glas zu schnell entfernt. Dieser war so wütend, dass er den jungen Mann dazu zwang, 27 Liter Cola zu trinken - das Getränk, dass ihm entwendet wurde.

6. Ein offenbar sehr vergesslicher, irakischer Terrorist hatte eine Briefbombe versendet und sein Schreiben leider nicht ausreichend frankiert. Der Brief kam also zum Absender zurück - und dieser öffnete ihn dann selbst.

7. Der 32-jährige Robert Puelo war einem Hot-Dog-Verkäufer auf dem Markt von St. Louis unangenehm aufgefallen. Als dieser damit drohte, die Polizei zu rufen, stopfte sich Puelo schnell einen Hot-Dogin den Mund. Als die Polizei eintraf, fand sie den Mann leblos mit der 15 cm langen Wurst im Hals - Puelo war daran erstickt.

8. Ein brasilianischer Pfarrer wollte offenbar ein Remake vom Film "UP" simulieren: Er versuchte, den Rekord für den längsten Flug an Luftballons baumelnd zu schlagen und lief mit 1000 mit Helium gefüllten Luftballons los. Seine Spur verlor sich - erst drei Wochen später fand man den Pfarrer - tot.

9. Tod durch Fenstersturz: Ein kanadischer Lehrer wollte seinen Studenten die Festigkeit von Glas veranschaulichen. Er warf sich mit seinem Körper gegen das Fenster - dieses brach. Und der 39-Jährige fiel aus dem 24. Stock des Gebäudes. Er hatte keine Chance...

10. Ein junger Mann schlief betrunken in einer Müllhalde seinen Rausch aus. Die Männer der Müllabfuhr haben ihn leider erst entdeckt, als dieser - schreiend und mit den Armen rudernd - in der Müllzerkleinerungsmaschine steckte und zerschreddert wurde.

11. Paul Stiller und seine Frau Bonnie starben, weil eine Stange Dynamit in ihrem Auto losgegangen war. Als die beiden gelangweilt um 2 Uhr nachts im Andover Township herumfuhren, hatten sie die glorreiche Idee, das Dynamit zu zünden und aus dem Fenster zu werfen. Offenbar kamen sie aber nicht mehr dazu, die Autoscheiben herunter zu kurbeln - das Dynamit explodierte vorher.

FOTOS: Tod nach Selfie - 10 Fatale Selbstportraits, die zum Tod führten

11. Paul Stiller und seine Frau Bonnie starben, weil eine Stange Dynamit in ihrem Auto losgegangen war. Als die beiden gelangweilt um 2 Uhr nachts im Andover Township herumfuhren, hatten sie die glorreiche Idee, das Dynamit zu zünden und aus dem Fenster zu werfen. Offenbar kamen sie aber nicht mehr dazu, die Autoscheiben herunter zu kurbeln - das Dynamit explodierte vorher.

FOTOS: Tod nach Selfie - 10 Fatale Selbstportraits, die zum Tod führten

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016