Excite

FOTOS: Amnesty International Kampagne - gegen Folter zeigt Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop verprügelt

Neue Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International Belgien mit verprügelten Promis - Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop mit zerschundenen Gesichtern

Unter den Bildern der Promis stehen jeweils Zitate, welche ihrem Wesen komplett widersprechen. So kann man bei dem beim tibetischen Mönch und Exil-Führer, dem Dalai Lama, beispielsweise folgendes lesen: "Ein Mann der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet."

Modeikone und "Stil-Papst"Karl Lagerfeld findet laut Bildunterschrift Hawaii-Hemden und Flip-Flops plötzlich gut und bezeichnet diese als "Krönung der Eleganz".

Das "Zitat" unter dem Bildnis von Iggy Pop lässt verlauten, dass er in Justin Bieber die "Zukunft des Rock'n'Roll" sehe.

Schockvideo von Mos Def: Zwangsernährung im Selbstversuch

Und was bedeutet die neue Werbekampagne von Amnesty International mit diesen merkwürdigen Sprüchen? Nun, bei dieser Mini-Plakat-Serie soll auf das Thema Folter aufmerksam gemacht werden. Und die Aussage der Kampagne der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Belgien ist: Folter bringt nichts, weil jeder unter Folter alles aussagen wuerde, was die (folternde) Gegenseite gerne hören möchte.

Fotos: Twitter

Neue Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International Belgien mit verprügelten Promis - Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop mit zerschundenen Gesichtern

Unter den Bildern der Promis stehen jeweils Zitate, welche ihrem Wesen komplett widersprechen. So kann man bei dem beim tibetischen Mönch und Exil-Führer, dem Dalai Lama, beispielsweise folgendes lesen: "Ein Mann der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet."

Modeikone und "Stil-Papst"Karl Lagerfeld findet laut Bildunterschrift Hawaii-Hemden und Flip-Flops plötzlich gut und bezeichnet diese als "Krönung der Eleganz".

Das "Zitat" unter dem Bildnis von Iggy Pop lässt verlauten, dass er in Justin Bieber die "Zukunft des Rock'n'Roll" sehe.

Schockvideo von Mos Def: Zwangsernährung im Selbstversuch

Und was bedeutet die neue Werbekampagne von Amnesty International mit diesen merkwürdigen Sprüchen? Nun, bei dieser Mini-Plakat-Serie soll auf das Thema Folter aufmerksam gemacht werden. Und die Aussage der Kampagne der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Belgien ist: Folter bringt nichts, weil jeder unter Folter alles aussagen wuerde, was die (folternde) Gegenseite gerne hören möchte.

Fotos: Twitter

Neue Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International Belgien mit verprügelten Promis - Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop mit zerschundenen Gesichtern

Unter den Bildern der Promis stehen jeweils Zitate, welche ihrem Wesen komplett widersprechen. So kann man bei dem beim tibetischen Mönch und Exil-Führer, dem Dalai Lama, beispielsweise folgendes lesen: "Ein Mann der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet."

Modeikone und "Stil-Papst"Karl Lagerfeld findet laut Bildunterschrift Hawaii-Hemden und Flip-Flops plötzlich gut und bezeichnet diese als "Krönung der Eleganz".

Das "Zitat" unter dem Bildnis von Iggy Pop lässt verlauten, dass er in Justin Bieber die "Zukunft des Rock'n'Roll" sehe.

Schockvideo von Mos Def: Zwangsernährung im Selbstversuch

Und was bedeutet die neue Werbekampagne von Amnesty International mit diesen merkwürdigen Sprüchen? Nun, bei dieser Mini-Plakat-Serie soll auf das Thema Folter aufmerksam gemacht werden. Und die Aussage der Kampagne der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Belgien ist: Folter bringt nichts, weil jeder unter Folter alles aussagen wuerde, was die (folternde) Gegenseite gerne hören möchte.

Fotos: Twitter

Neue Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International Belgien mit verprügelten Promis - Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop mit zerschundenen Gesichtern

Unter den Bildern der Promis stehen jeweils Zitate, welche ihrem Wesen komplett widersprechen. So kann man bei dem beim tibetischen Mönch und Exil-Führer, dem Dalai Lama, beispielsweise folgendes lesen: "Ein Mann der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet."

Modeikone und "Stil-Papst"Karl Lagerfeld findet laut Bildunterschrift Hawaii-Hemden und Flip-Flops plötzlich gut und bezeichnet diese als "Krönung der Eleganz".

Das "Zitat" unter dem Bildnis von Iggy Pop lässt verlauten, dass er in Justin Bieber die "Zukunft des Rock'n'Roll" sehe.

Schockvideo von Mos Def: Zwangsernährung im Selbstversuch

Und was bedeutet die neue Werbekampagne von Amnesty International mit diesen merkwürdigen Sprüchen? Nun, bei dieser Mini-Plakat-Serie soll auf das Thema Folter aufmerksam gemacht werden. Und die Aussage der Kampagne der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Belgien ist: Folter bringt nichts, weil jeder unter Folter alles aussagen wuerde, was die (folternde) Gegenseite gerne hören möchte.

Fotos: Twitter

Neue Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International Belgien mit verprügelten Promis - Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop mit zerschundenen Gesichtern

Unter den Bildern der Promis stehen jeweils Zitate, welche ihrem Wesen komplett widersprechen. So kann man bei dem beim tibetischen Mönch und Exil-Führer, dem Dalai Lama, beispielsweise folgendes lesen: "Ein Mann der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet."

Modeikone und "Stil-Papst"Karl Lagerfeld findet laut Bildunterschrift Hawaii-Hemden und Flip-Flops plötzlich gut und bezeichnet diese als "Krönung der Eleganz".

Das "Zitat" unter dem Bildnis von Iggy Pop lässt verlauten, dass er in Justin Bieber die "Zukunft des Rock'n'Roll" sehe.

Schockvideo von Mos Def: Zwangsernährung im Selbstversuch

Und was bedeutet die neue Werbekampagne von Amnesty International mit diesen merkwürdigen Sprüchen? Nun, bei dieser Mini-Plakat-Serie soll auf das Thema Folter aufmerksam gemacht werden. Und die Aussage der Kampagne der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Belgien ist: Folter bringt nichts, weil jeder unter Folter alles aussagen wuerde, was die (folternde) Gegenseite gerne hören möchte.

Fotos: Twitter

Neue Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International Belgien mit verprügelten Promis - Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop mit zerschundenen Gesichtern

Unter den Bildern der Promis stehen jeweils Zitate, welche ihrem Wesen komplett widersprechen. So kann man bei dem beim tibetischen Mönch und Exil-Führer, dem Dalai Lama, beispielsweise folgendes lesen: "Ein Mann der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet."

Modeikone und "Stil-Papst"Karl Lagerfeld findet laut Bildunterschrift Hawaii-Hemden und Flip-Flops plötzlich gut und bezeichnet diese als "Krönung der Eleganz".

Das "Zitat" unter dem Bildnis von Iggy Pop lässt verlauten, dass er in Justin Bieber die "Zukunft des Rock'n'Roll" sehe.

Schockvideo von Mos Def: Zwangsernährung im Selbstversuch

Und was bedeutet die neue Werbekampagne von Amnesty International mit diesen merkwürdigen Sprüchen? Nun, bei dieser Mini-Plakat-Serie soll auf das Thema Folter aufmerksam gemacht werden. Und die Aussage der Kampagne der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Belgien ist: Folter bringt nichts, weil jeder unter Folter alles aussagen wuerde, was die (folternde) Gegenseite gerne hören möchte.

Fotos: Twitter

Neue Anti-Folter-Kampagne von Amnesty International Belgien mit verprügelten Promis - Dalai Lama, Karl Lagergeld und Iggy Pop mit zerschundenen Gesichtern

Unter den Bildern der Promis stehen jeweils Zitate, welche ihrem Wesen komplett widersprechen. So kann man bei dem beim tibetischen Mönch und Exil-Führer, dem Dalai Lama, beispielsweise folgendes lesen: "Ein Mann der mit 50 keine Rolex besitzt, hat sein Leben vergeudet."

Modeikone und "Stil-Papst"Karl Lagerfeld findet laut Bildunterschrift Hawaii-Hemden und Flip-Flops plötzlich gut und bezeichnet diese als "Krönung der Eleganz".

Das "Zitat" unter dem Bildnis von Iggy Pop lässt verlauten, dass er in Justin Bieber die "Zukunft des Rock'n'Roll" sehe.

Schockvideo von Mos Def: Zwangsernährung im Selbstversuch

Und was bedeutet die neue Werbekampagne von Amnesty International mit diesen merkwürdigen Sprüchen? Nun, bei dieser Mini-Plakat-Serie soll auf das Thema Folter aufmerksam gemacht werden. Und die Aussage der Kampagne der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Belgien ist: Folter bringt nichts, weil jeder unter Folter alles aussagen wuerde, was die (folternde) Gegenseite gerne hören möchte.

Fotos: Twitter

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016