Excite

FOTOS: Attentat in Tunis - die Bilder der Opfer im Bardo-Museum

Bei einem Anschlag auf das Bardo-Museum, das Nationalmuseum in Tunis, wurden am Mittwoch mindestens 21 Menschen getötet. 17 ausländische Touristen sollen unter den Todesopfern sein, darunter ein Deutscher und weitere Menschen aus Polen, Italien und Spanien.

Die in Militäruniformen gekleidete Terroristen waren mit mindestens zwei mit Sturmgewehren bewaffnet. Gegen Mittag hatten sie auf dem Platz vor dem archäologischen Museum das Feuer auf die Touristen eröffnet. Im Anschluss daran verschanzten sich die Angreifer mit den Geiseln vier Stunden lang im Bardo-Museum.

Bei der Befreiungsaktion durch die tunesischen Sicherheitskräfte sind nach offiziellen Angaben zwei der Terroristen sowie ein Polizist getötet worden. Unklar war indes, ob bei der Aktion auch Touristen getötet worden sind.

Bei der Befreiungsaktion durch die tunesischen Sicherheitskräfte sind nach offiziellen Angaben zwei der Terroristen sowie ein Polizist getötet worden. Unklar war indes, ob bei der Aktion auch Touristen getötet worden sind.

Der tunesische Präsident Béji Caïd Essebsi hat nun fordert, dass sein Land all seine Kräfte mobilisieren müsse, um die Terroristen auszuschalten.

Das Bardo-Museum von ist das größte archäologische Museum in Tunesien. Es liegt etwa vier Kilometer westlich vom Stadtzentrum in Tunis entfernt, daneben liegt das Parlamentsgebäude.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018