Excite

Bildungsgrad beeinflusst Emailnutzung

Dass das deutsche Bildungssystem im internationalen Vergleich nicht gerade vorbildlich im Hinblick auf Chancengleichheit ist, wird bereits seit Jahren diskutiert. Geändert jedoch wurde daran bislang relativ wenig.

Eine neue Studie zum Thema Email-Nutzung offenbart jetzt, inwieweit sich schulische Unterschiede und Ungleichheiten auch in diesem Gebiet negativ auswirken.

Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e.V. (BITKOM) jetzt mitteilte, beeinflusst der Bildungsgrad die Nutzung von Email-Services vehement.

So versenden Personen mit Abitur (67%) mehr als doppelt so häufig Emails wie ihre Altersgenossen mit Hauptschulabschluss (30%). Menschen mit Realschulabschluss liegen mit 46% ziemlich genau in der Mitte.

Was auf den ersten Blick vielleicht nicht allzu beunruhigend erscheinen könnte, weist aber auf grundlegende strukturelle Defizite hin, so Prof. August-Wilhelm Scheer, Präsident der BITKOM. Denn in unserer heutigen Zeit müsse der selbstverständliche Umgang mit digitalen Technologien gleichermaßen beherrscht werden wie das Lesen und Schreiben. Insbesondere mit Hinblick auf den Arbeitsmarkt, so Scheer.

Scheer forderte die Schulen dringend auf, diesen Trend zu stoppen und gegenzusteuern. „Informatik” so Scheer wörtlich, “sollte Pflichtfach sein, und neue Medien sollten im gesamten Fächerkanon als Lehr- und Lerninstrument standardmäßig Einsatz finden."

Quelle: Presseecho, Welt-Online
Bild: alexmuller Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016