Excite

Brasilien: Mädchen 14 Jahre als Sklavin gehalten

Die Welt-Online berichtet über ein Mädchen, dass in Brasilien 14 Jahre lang als Sklavin gehalten wurde. Seit ihrem 11. Lebensjahr habe sie das Haus ihrer Arbeitgeber in Salvador nicht verlassen. Wie eine Sklavin wurde sie gehalten, ohne Lohn für ihre Arbeit zu bekommen, stattdessen bekam sie viel Prügel.

Das Paar, welches sich Gabriela de Jesus als Sklavin gehalten hatte, wurde inzwischen wegen Freiheitsberaubung angezeigt. Die Polizei konnte das 25-jährige Opfer befreien, nachdem sie einen anonymen Hinweis erhalten hatte.

Was Gabriela de Jesus alles durchmachen musste erläutert sie selbst: "Ich wurde mit Besen und Gürtel verprügelt, und von Maria Helena und ihrem Ehemann auch ins Gesicht geschlagen." Die Frau, die die Sklavin hielt, bestreitet alles und beteurte sie habe Gabriela de Jesus nie für die Hausarbeit bezahlt, da sie sie wie eine Tochter behandelt habe.

Gabriela de Jesus erklärt, dass ihre armen Eltern sie als 11-jähriges Mädchen an das Paar gegeben hatten, um ihr ein besseres Leben zu verschaffen. Allerdings schickte dieses Paar das Mädchen für nur drei Monate in die Schule und setzte sie dann für die Hausarbeit ein.

Das Schlimme ist, dass Hausmädchen in Brasilien keine Seltenheit sind. Nach Schätzungen von Experten arbeiten mehr als eine Million Mädchen im Alter zwischen 5 und 17 Jahren als Haushaltshilfen. Die meisten haben keinen Urlaub und erhalten einen Montaslohn unterhalb des Mindestgehalts von 415 Real (umgerechnet etwa 165 Euro). Viele sind auch Opfer von sexueller Ausbeutung.

Vielleicht trauen sich nun mehr Mädchen an die Öffentlichkeit, nachdem sich die Geschichte der Sklavin Gabriela de Jesus gehört haben und realisieren, dass das alles nicht mit rechten Dingen zugeht.

Bild: Dan Brady (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016