Excite

Brittany Murphy: Hatte sie Angstzustände und Migräne?

Die Spekulationen um den plötzlichen Tod von Brittany Murphy reißen nicht ab. Die 32-jährige Schauspielerin soll unter Angstzuständen, Depressionen und Migräne gelitten haben und habe deswegen viele verschiedene Medikamente genommen. Ihr Mann Simon Monjack spricht dagegen von einer einfachen Kehlkopfentzündung.

Schmerzmittel und Antibiotika fand die Polizei auf dem Nachttisch von Brittany Murphy in Simon Monjacks Haus in Los Angeles. Außerdem noch Antidepressiva und verschreibungspflichtige Medikamente gegen Angstzustände. Sollte Murphy all diese Mittel gleichzeitig genommen haben, könnte das die Ursache für den Herztod sein. Das berichtet der Internetdienst tmz.com.

Simon Monjack, der Ehemann von Brittany Murphy, dementierte aber laut Welt Online in einem Interview mit der TV-Sendung 'Access Hollywood', dass seine Frau schwer krank gewesen sei. 'Sie hatte eine Kehlkopfentzündung', sagte Monjack. 'Brittany war müde am Ende des Jahres, weil sie zwei Filme gedreht hatte.'

Er müsste es besser wissen. Denn einige der Medikamente, die die Polizei nun gefunden hat, wurden auf den Namen Simon Monjack ausgestellt. Andere Präparate auf den Namen von Murphys Mutter. Die Polizei fand außerdem noch Rezepte, die für völlig andere Personen geschrieben wurden. Eine toxikologische Untersuchung, deren Ergebnis laut sueddeutsche.de erst in ein paar Wochen erwartet wird, soll nun Klarheit darüber schaffen, ob Brittany Murphy diesen Medikamentenmix zu sich genommen hat und deswegen starb.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016