Excite

China: Nach dem Erdbeben wollen Tausende Paare einen Jungen adoptieren

Nach dem Erdbeben in China wurde die erfreuliche Nachricht verkündet, dass China die Ein-Kind-Politik lockere und sich nun unter anderem die Gelegenheit bieten würde, Waisenkinder zu adoptieren.

Tatsächlich sehen viele Chinesen in der Adoption eines Kindes nun nicht nur die Möglichkeit den großen Verlust des eigenen Kindes etwas zu dämpfen, sondern auch die Chance, den ersehnten Sohn zu bekommen, da ein Mädchen oft nur Schande bedeutete.

Bei den Behörden gehen nicht ohne Grund Tausende Anfragen von Paaren ein, die ein Waisenkind adoptieren möchten... allerdings nur einen Jungen.

Mehr als 5.000 Kinder wurden seit dem Erdbeben in China registriert, die nachweislich Waisen sind. Und die Telefone des chinesischen Jugendfonds CCTF (China Children und Teenagers' Fund), einer der Anlaufstellen für Paare, die Kinder aufnehmen würden, sind längst überlastet. Innerhalb von zwei Tagen haben sich anscheinend 500 Paare gemeldet und jeden Tag kommen landesweit Hunderte dazu. Deutlich zu erkennen: Die Mehrheit möchte einen Jungen adoptieren.

Gründe für die Bevorzugung von Jungen gibt es viele. Ein wichtiger Grund ist die Tatsache, dass der Sohn traditionsgemäß nach der Heirat bei der Familie bleibt und die Großfamilie dadurch gewährleistet ist, während die Tochter zu den Schwiegereltern ziehen muss.

Von staatlicher Seite gibt es zur Zeit keine Angaben, ob nun mehr Jungen oder Mädchen bevorzugt werden. Im Fokus steht hier bisher nur die Tatsache, dass die Hilfsbereitschaft der chinesischen Bevölkerung sehr groß sei.

Quelle: Welt-Online

Bild:YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016