Excite

Chris Brown entschuldigt sich per Video

Nach all den Videobotschaften von Chris Brown, die er in den Monaten nach dem Prügelvorfall mit Rihanna persönlich veröffentlicht hat, kommt jetzt erst diejenige in der er sich öffentlich für sein Verhalten entschuldigt. Das Chris Brown weiß, dass er sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat, war ihm auch schon in den vorherigen Videobotschaften zu entnehmen. Allerdings gab es nie eine öffentliche Entschuldigung.

Brown hatte im Februar dieses Jahres im Vorfeld der Grammy Verleihung einen Streit mit seiner damaligen Freundin, der Sängerin Rihanna, der dann allerdings eskaliert ist. Brown hat die Sängerin krankenhausreif geprügelt und sie anschließend in dem Wagen, in dem beide zusammen fuhren, alleine gelassen. Die Geschichte wurde schnell publik, zumal bekannt war, dass beide bei der Grammy Verleihung hätten auftreten müssen und die Auftritte kurzfristig abgesagt werden mussten.

Ganze zwei Minuten sitzt Chris Brown vor der Kamera und wiederholt, dass es ihm leid tue: "Was ich getan habe ist inakzeptabel - zu 100 Prozent. Ich wünschte, ich könnte diese Augenblicke noch einmal erleben, aber ich kann es leider nicht." Dabei geht er unter anderem auf seine eigenen Erfahrungen mit häuslicher Gewalt ein und beteuert, dass er selbst nie wieder ein solches Verhalten an den Tag legen möchte.

- Hier die Videobotschaft sehen

Die Entschuldigung wird allerdings kritisch beäugt. Einige Medien, wie der Spiegel Online, finden den Text zu sehr auswendig gelernt und aufgesagt, ebenso wie sehr bemüht, um den Eindruck zu erwecken, dass der Musiker seine Tat bereut. Chris Brown wird voraussichtlich zu einer Bewährungsstrafe, zusammen mit 180 Tagen gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Wie ehrlich nun die späte persönliche Entschuldigung von Chris Brown zu werten ist, muss wohl jeder Fan für sich selbst entscheiden.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016