Excite

Connie Culp zeigt sich nach Gesichtstransplantation erstmals der Öffentlichkeit

Die US-Amerikanerin Connie Culp hat sich nach der ersten erfolgreichen Gesichtstransplantation, die jemals in den Vereinigten Staaten stattgefunden hat, erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt. Wie Focus.de berichtet, zeigten sie und das Heer von Ärzten und Chirurgen, die an der Transplantation teilgenommen hatten, bei einer Pressekonferenz gemeinsam das erstaunliche Resultat.

Der 46-jährigen Connie Culp war vor 5 Jahren durch ihren Ehemann mit einem Schrotgewehr ins Gesicht geschossen worden. Die zahlreichen kleinen Kugeln zerstörten dabei die allergrößten Teile ihres Gesichtes. Nase, Wangen, Mundhöhle und ein Auge waren extrem beschädigt, das ganze Gesicht von Knochensplittern vollkommen ruiniert.

Auch atmen konnte Connie Culp danach nicht mehr, Luft holen konnte sie lediglich noch über einen Luftröhrenschnitt. Dann aber machte sich ein Ärzteteam daran, ihr Leiden zu vermindern. In ersten 30 Operationen wurden die schwierigen Grundlagen für die spätere volle Gesichtstransplantation gelegt - um neue Wangenknochen zu modellieren entnahmen die Ärzte Knochenmaterial aus ihrem Rippen.

Und auch ihre Beinknochen mussten dran glauben und wurde zur Wiederherstellung des Gesichts genutzt – aus ihnen entstanden große Teile des Oberkiefers. Nach vielen vielen Operationen konnte dann endlich das Gesicht einer verstorbenen Frau auf das von Connie Pulp transplantiert werden, und fünf Monate später konnte die 46-jährige endlich wieder eigenständig feste Nahrung zerkauen.

Und obwohl sich bei der ersten Pressekonferenz nach der Transplantation natürlich alles um Connie Pulp selbst drehte, dankte sie erst einmal dem Team der Ärzte und der verstorbenen Spenderin. Zudem sandte sie folgende Botschaft an die Menschen: "Wenn Ihnen jemand begegnet, der entstellt ist und nicht schön ausschaut, verurteilen sie ihn nicht. Denn sie wissen nicht, was ihm im Leben zugestoßen ist."

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016