Excite

Das schielende Opossum Heidi ist tot und wird ausgestopft

Die Menschen auf der ganzen Welt haben im Normalfall bekanntermaßen eine Schwäche für Tiere, die scheinbar über menschliche Eigenschaften verfügen und dazu im Idealfall besonders süß sind - das schielende Opossum Heidi war genau ein solcher Fall, doch nun ist der Nachfolgestar von Eisbär-Baby Knut tot. Das teilte nun der Leipziger Zoo in einer Presseerklärung mit.

Ihr Tod ist nicht ungewöhnlich, die Beutelratte mit dem drastischen Silberblick war mit ihren dreieinhalb Jahren schon in die Jahre gekommen und erlag der klassischen Altersschwäche. Zuletzt wurde das Tier von Lähmungen heimgesucht und konnte nicht mehr allein zum Futternapf gelangen. Man habe sich noch ein paar Tage intensiv medizinisch um die Betreuung gekümmert, letztlich aber habe man das Tier einschläfern lassen.

Was genau mit den sterblichen Überresten des 'Medien-Stars' passieren wird, ist indes noch nicht klar. 'Wir werden ihr in jedem Fall kein Denkmal setzen', erklärte Zoo-Direktor Jörg Junhold. Diskutiert werden aber derzeit die Möglichkeiten eines Kondolenzbuches, in das sich Zoobesucher eintragen können - auch könnte es dazu kommen, dass Opossum Heidi nach ihrem Tod ganz einfach ausgestopft wird. So bliebe sie der Nachwelt noch viele Jahre erhalten.

Quelle: Focus.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016