Excite

Den Playboy gibt es jetzt auch auf hebräisch

Im Jahr 1953 erschien die erste Playboy-Ausgabe in den USA. Zu dem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen, was der Gründer des Magazins Hugh Hefner damit für einen Welterfolg feiern sollte. Das Rezept war ziemlich einfach: Bilder von schönen - in der ersten Ausgabe war es eine spärlich bekleidete Marilyn Monroe - werden gemixt mit Interviews, Geschichten und anderen Artikeln.

Inzwischen ist daraus ein weltweites Wirtschaftsunternehmen geworden. Allein in den USA werden über drei Millionen Playboy-Ausgaben allmonatlich gekauft. Weltweit sind es dann 4,5 Millionen Exemplare. Der Playboy-Bunny ist inzwischen genauso bekannt wie etwa die Hello Ktty-Katze oder andere knuffige Figürchen.

Es gibt den Playboy in vielen Landessprachen. In 32 Ländern von Argentinien über Australien, Hongkong und Litauen und bis hin zu Venezuela wird das Magazin inzwischen produziert. Und jetzt ist ein 33. Land hinzugekommen. Denn bald gibt es den Playboy in hebräisch. Israel hat nun auch seine eigene Ausgabe.

Die Macher der israelischen Ausgabe achten penibel darauf, dass alle, die an dem Blatt beteiligt sind, auch aus dem Land stammen. Die Models sollen aus Israel stammen, genau so wie die Autoren der Artikel. Ein Teil der Artikel werde allerdings auch direkt aus der amerikanischen Ausgabe in die Bibelsprache übersetzt. Herausgeber des israelischen Ausgabe ist Daniel Pomerantz, der in den USA geboren ist. Er sagte, dass er vorhabe, Männer im Alter von 25 bis 40 anzusprechen und dass das Magazin sehr sexy werden, aber nicht von Sex handeln solle. Model Nataly Dadon ziert übrigens die erste Ausgabe des israelischen Playboys und wie verschiedene Medien berichten, sei sie da verdammt stolz drauf.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016