Excite

Der rbb trauert: Radioeins-Musikchef Peter Radszuhn ist tot

  • Twitter

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg trauert um Peter Radszuhn, den Musikchef von Radioeins: Er starb überraschend in der Nacht zum vergangenen Samstag. Radszuhn wurde 60 Jahre alt.

Die Intendantin des rbb, Dagmar Reim, sagte: "Peter Radszuhn stand von der ersten Sendestunde an für die Musik bei Radioeins. Die Liebe zur Musik gehörte zu seinem Wesenskern; sie trieb ihn an, und er hat unzählige Hörerinnen und Hörer dafür begeistert. Er war ein stilbildender Musikjournalist, bestens vernetzt und hoch anerkannt in der Musikszene. Wir vermissen einen ganz besonderen Kollegen."

Robert Skuppin, der Programmchef vom Berliner Radiosender Radioeins, sagte: "Radioeins ist geschockt und fassungslos. Peter Radszuhn war von Anfang an dabei und hat das Musikprofil von Radioeins so einzigartig und erfolgreich gemacht. Er hat unvergessliche Interviews mit David Bowie, Neil Young und Bob Geldof geführt. Wir verlieren einen großartigen Freund und Kollegen."

Die Redaktion von Radioeins schreibt auf seiner Homepage: "Peter Radszuhn hat das Musikprofil von Radioeins einzigartig und erfolgreich gemacht. Peter, wir vermissen Dich als Freund und Kollegen. Wir denken an Deine Familie und Freunde."

Peter Radszuhn wurde im Jahr 1954 in Berlin geboren. Er hatte Germanistik an der Freien Universität zu Berlin studiert und legte in den Jahren 1978 bis 1979 als DJ im Kreuzberger "SO36" auf. 1978 gründete er als Gitarrist die Band "Tempo". Musik bestimmte das ganze Berufsleben von Peter Radszuhn, so arbeitete er in den 80er Jahren für verschiedene Musikverlage. Als sich Berlin Ende der 80er Jahre unter dem Titel "E88" als "Kulturstadt Europas" präsentierte, leitete er diverse Musikprojekte. Darüber hinaus arbeitete Radszuhn als Journalist für den Sender Freies Berlin (SFB), für Zeitschriften, er schrieb selbst Filmmusik, Hörspielmusik und er publizierte Bücher.

Zwischen 1989 bis 1992 war er für das Musikfestival "Berlin Independence Days" verantwortlich. Danach wurde er zum Musikredakteur beim SFB ernannt und arbeitete unter anderem für den SFB2, Radio 4U und Radio B Zwei. Im Jahr 1996 ging Peter Radszuhn dann zum Radio Brandenburg und war der Musikchef des Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (ORB). Diese Position hatte er bis zum Jahr 1997 inne, dann enstand aus den mit dem Radio Brandenburg und dem Radio B Zwei das neue Programm namens Radioeins, das bis heute erfolgreich läuft.

Radszuhn übernahm die Musikredaktion von Radioeins und führte diese auch fort, als 2003 der ORB und der SFB fusionierten und zum heutigen rbb wurden. In einer eigenen Sendung auf Radioeins, den "Prime Cuts", stellte Radszuhn bis zum Schluss jeden Mittwoch Klassiker und Neuerscheinungen aus den Bereichen Rock und Pop vor. Er förderte junge und unbekannte Musiktalente - zu den "Entdeckungen" von Radszuhn gehören unter anderem die deutschen Bands "2raumwohnung" und "Wir sind Helden" sowie englische Künstler wie Jake Bugg oder die "Strokes".

Zum Tod von Peter Radszuhn ändert der Radiosender Radioeins am kommenden Mittwoch, den 22. Oktober 2014 das Programm - auf dem Sendeplatz der "Prime Cuts", um 21.00 Uhr, erinnert der Sender an seinen Musikchef und dessen Arbeit.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017