Excite

Deutschland: Das Statistische Jahrbuch 2008 ist erschienen

Das Statistische Bundesamt hat für die Präsentation des Jahrbuchs 2008 bestätigt, dass die Frauen in Deutschland immer später Mütter werden. Im Jahr 2006 waren die Mütter der 670.000 Neugeborenen im Durchschnitt 31 Jahre alt. Im Vergleich dazu waren sie 1976 noch vier Jahre jünger. Im selben Zeitraum von 30 Jahren ist der Anteil unehelich geborener Babies in die Höhe geschossen. Waren damals nur 9 Prozent auf die Welt gekommen, ohne dass die Eltern verheiratet waren, so waren es inzwischen 30 Prozent.

Dass die Frauen immer später Mutter werden, hängt natürlich auch mit den wachsenden Wünschen nach einer erfüllten Karriere zusammen. Das wirkt sich auch noch auf andere Zahlen aus. Im Jahr 2000 z.B. lag der Anteil der betreuten Kleinkinder bei 9,5 Prozent, bis ins Jahr 2007 war er auf 13,5 Prozent gestiegen. Weiterhin belegt das Statistische Jahrbuch, dass Frauen noch immer wenige verdienen als Männer. Während 2006 40 Prozent der Frauen ein monatliches Nettoeinkommen von weniger als 900 Euro hatten, so konnten das nur 14 Prozent der Männer beklagen. Mehr als 2000 Euro hingegen verdiente jeder dritte Mann, während nur jede zehnte Frau dieses Gehalt erreichte.

Das liebe Geld spielt bei so einigen Statistiken eine Rolle: Weniger als die Hälfte der Leute, die unter 1100 Euro im Monat verdienen hatten im Jahr 2007 einen Internetzugang. Bei Haushalten mit einem Nettogehalt von mehr als 2600 Euro waren mehr als 90 Prozent online. Auch fürs Reisen fehlt manchmal die Kohle. Im Jahr 2006 konnten sich 26,5 Prozent der Bundesbürger keinen einwöchigen Urlaub leisten, fast 50 Prozent der Alleinerziehenden mussten ebenfalls auf eine Reise verzichten.

Auf dem Gebiet der Integration von Migranten hat sich scheinbar auch etwas getan. Jeder fünfte Bundesbürger hat einen Migrationshintergrund und wie die neuesten Statistiken belegen, machen Kinder von Migranten inzwischen bessere Schulabschlüsse als Deutsche. Im Jahr 2006 z.B. machten 21 Prozent der Zuwanderer ihr Abitur, während das nur 18 Prozent der Deutschen ohne Migrationshintergund erreichten. Das Statistische Bundesamt erklärt, dass bildungsstarke Einwanderer aus Mittel- und Osteuropa sehr auf ihre Kinder achten würden.

Auch sonst gab es natürlich interessante Zahlen zu diskutieren. So wurden im Jahr 2007 zwar fast 369.000 Ehen geschlossen, aber auch über 191.000 geschieden. Männer heirateten 2006 im Schnitt im Alter von 36,5 Jahren, das sind fast 7 Jahre später als 20 Jahre zuvor. Im selben Jahr wurden in Deutschland genau 142.138 Häuser gebaut und über 46 Millionen Tonnen Abfall produziert. Wer sich für mehr solcher Zahlen zum Leben in Deutschland interessiert, kann das Statistische Jahrbuch 2008 beim Bundesamt anfordern.

Quelle: n-tv.de, Welt Online
Bild: Destatis.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016