Excite

Die prophezeite Katastrophe von Rom

Laut einer obskuren Prophezeiung soll heute ein Erdbeben Rom verwüsten. Obwohl die angeblich aus den 70er Jahren stammende Vorhersage jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehrt, reagiert die römische Bevölkerung in Teilen panisch.

Die Erdbebenvorhersage wird dem bereits 1979 verstorbenen italienischen Amateur-Naturwissenschaftler Raffaele Bendandi zugeschrieben. Von seriösen Forschern wurden die Vorhersagen des Selfmade-Wissenschaftlers zwar nie ernst genommen, aber Aberglaube lässt sich bekanntlich selten mit den Mitteln der Wissenschaft besiegen. Es ist dabei aber auch unklar, ob Raffaele Bendandi für Rom für den 11. Mai 2011 überhaupt ein Erdbeben angekündigt hat oder ob es sich um ein völlig aus der Luft gegriffenes Gerücht handelt. Der Verwalter des Bendandi-Nachlasses bestreitet, dass dieser je eine solche Behauptung aufgestellt habe.

Dem Hype um das vermeintlich kommende Erdbeben tut dies keinen Abbruch. Kaum eine Zeitung in Italien, die sich in den letzten Tagen nicht mehrfach dem Thema gewidmet hat und auch im Internet beherrscht die hypothetische Katastrophe die Diskussionen. Die Behörden mühen sich, die Situation zu entspannen. Rom liege in einer relativ erdbebenungefährlichen Region und generell ließen sich Erdbeben nicht vorhersagen.

Trotz fehlender Beweise und der Beschwichtigungen der Behörden, haben angeblich viele Römer die Stadt verlassen um sich in den umliegenden Regionen vor dem Erbeben in Sicherheit zu bringen. Auch einige Händler hatten im Voraus angekündigt, ihre Geschäfte geschlossen zu lassen.

Derweil geben die Behörden heute Entwarnung, die Messstationen zeigen keinerlei auffällige seismische Aktivitäten. Es scheint wohl so, als bliebe Rom zumindest heute von einem Erdbeben verschont.

Quelle: faz.net, stern.de
Bild: farbfilm/flickr.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016