Excite

Dreijährigem Adolf Hitler wird Geburtstagstorte verweigert

Ein Supermarkt im US-Bundesstaat New Jersey wurde zum Thema aller Lokalnachrichten, als man es ablehnte, die Geburtstagstorte eines Dreijährigen mit dessen Name Adolf Hitler zu verzieren. Die Angestellten des Supermarktes weigerten sich die Bestellung anzunehmen. Infolgedessen war der Sturm der Entrüstung groß, wie man sein Kind nach dem größten Massenmörder der Neuzeit benennen kann.

Vater Heath Campbell bittet nach etlichen Beschwerden jedoch um Verständnis: "Man muss einen Namen doch akzeptieren. Ein Name ist ein Name. Das Kind wird nicht aufwachsen und tun, was Hitler getan hat." Der 35-jährige Vater habe seinen Sohn Adolf Hitler genannt, weil "sonst niemand auf der Welt diesen Namen hat". Seine beiden Töchter haben ebenso seltene wie nationalsozialistisch klingende Namen: JoyceLynn Aryan Nation und Honszlynn Hinler Jeannie. Im Haus der Familie Campbell sollen sich etliche Hakenkreuze und Nazi-Memorabilia befinden, dem Vater, der nach eigenen Angaben deutsche Vorfahren hat, wird ebenso vorgeworfen den Holocaust zu leugnen.

Die Sprecherin des Supermarktes ShopRite, Karen Maleta berichtet davon, das Heath Campbell bereits in den Vorjahren ähnliche Wünsche äußerte, unter anderem ein Hakenkreuz auf der Torte: "Wir behalten uns das Recht vor, keine Dekoration auf einer Torte anzubringen, die wir für unpassend halten." Für die dritte Geburtstagstorte ihres Sohnes mit der Aufschrift Adolf Hitler ging Mutter Campbell einfach zu Wal-Mart, der es mit der politischen Korrektheit wohl nicht ganz so eng nahm.

Quelle: sueddeutsche.de, politplatschquatsch.com
Bild: politplatschquatsch.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016