Excite

Dschungelcamp: Arno "Dagobert" Funke will RTL verklagen

Liebe Leser, schauen sie sich den leicht ergrauten Herren aus der Generation Ü50 oben auf dem Foto an. Sieht so der gefährlichste Verbrecher Deutschlands aus? Laut Meinung von RTL ist dem so. Beim Dschungelcamp haben die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich mehrere Male diese Wortfloskel gewählt, wenn es um Arno "Dagobert" Funke ging.

Man kann Funke als Verbrecher bezeichnen, immerhin hat er schwerwiegende Straftaten begangen, für die er mehrere Jahre im Gefängnis saß. Dabei ging es um Erpressung. Er erpresste hohe Geldbeträge aus großen Kaufhäusern wie dem KaDeWe in Berlin oder der Karstadt-Kette. Er ließ auch mehrere selbst gebastelte Bomben detonieren und richtete damit Sachschaden in Höhe von damals zehn Millionen D-Mark an, das wären ungefähr fünf Millionen Euro.

Ob Arno Funke in Kauf genommen hätte, Menschen mit seinen Bomben zu verletzen oder gar zu töten, ist nicht bekannt. Jedenfalls detonierten sie immer so, dass niemand zu Schaden kam. Er ist deswegen vielleicht Deutschlands intelligentester Verbrecher, denn sei Erfindungsreichtum ist schon enorm. Er hat angeblich einen IQ von 145. Der gefährlichste Verbrecher hierzulande ist er aber sicher nicht.

Auch im Camp sorgte Funke für keinerlei Gefahr. Er fiel eher durch eine gewisse Gemütlichkeit und seinem Hang zum lauten Lachen auf. Aber die Moderatoren bezeichneten ihn trotzdem mehrmals als "Deutschlands gefährlichsten Verbrecher". Das möchte Arno Funke nicht auf sich sitzen lassen, der Ex-Knacki will RTL nun verklagen. Damit wäre er nach Klaus Wowereit schon der Zweite, der den Kölner Sender wegen des Dschungelcamps vor Gericht ziehen will.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016