Excite

Dschungelkönig Joey ist pleite: War er zu naiv?

Dass Joey Heindle nicht gerade das Zeug zum Einser-Abiturienten hat, das war in der RTL-Show "Dschungelcamp" ziemlich schnell klar. Und dass ihm anscheinend niemand zur Seite stand, als er geschäftliche Dinge regelte, wird ihm jetzt zum Verhängnis. Joey hat wohl jedes verlockende Angebot eines windigen Managers angenommen und direkt Verträge unterschrieben. Doch nun wollen die alle ihr Honorar sehen. Die Dschungel-Kohle ist weg, der König ist pleite.

Seit zwei Wochen ist bereits bekannt, dass Joey Ärger mit einem Manager habe, der solle 200.000 Euro von dem DSDS-Sänger verlangen, Vertragsstreitigkeiten seien der Grund. Doch nun kommen weitere Gläubiger hinzu. Mehrere Manager verlangen nun ihren Anteil am Gewinn aus dem Dschungelcamp. Für die Krone bekam Joey immerhin 50.000 Euro. Dazu erhielt er noch ein Antrittsgeld. Es wird ähnlich hoch sein. Das ganze Geld ist damit weg, heißt es bei BILD online. Er habe noch nicht mal mehr eine EC-Karte, die hätte ein Manager eingezogen. Die Familie von Joeys Freundin Jackie sei im zur Seite gesprungen. "Ohne sie hätte ich es nicht geschafft", sagt der TV-Promi.

RTL hat mit seinem jungen Schützling aber noch einiges vor und steht ihm deswegen bei. Wie bekannt wurde, hat der Kölner Sender dem relativ unbedarften Joey nun einen Anwalt zur Seite gestellt, der ihn aus den Knebelverträgen rausboxen soll. Ganz uneigennützig ist das ganze aber nicht. Denn bevor das nicht geschieht, kann RTL keine Projekte mit Joey Heindle starten.

Im Zuge der Meldung, dass Joey pleite ist, wurde jetzt bekannt, dass er außerdem den jungen Helmut Berger in einer Biographie über den ehemaligen Weltstar spielen solle. Außerdem plant RTL ja eine Reality-Show mit dem Dschungelcamp-Sieger. Aber vielleicht sollte Joey erstmal in der Schow "Raus aus den Schulden" mitwirken und sich von Peter Zwegat beraten lassen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016