Excite

Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland mit Ketchup attackiert

Für Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland ist das Kapitel Loveparade und seine ganzen dramatischen Folgen ganz offensichtlich noch nicht abgeschlossen – bei einer öffentlichen Veranstaltung wurde der CDU-Politiker nun von einem Mann mit Ketchup attackiert. Dieser wollte mit der Aktion darauf hinweisen, dass noch immer keine Schuldigen für die Katastrophe der Loveparade ausgemacht wurden.

Ganze drei Monate ist das Drama, bei dem 21 junge Menschen ums Leben kamen, nun bereits her. Doch noch immer schieben sich die Beteiligten den schwarzen Peter gegenseitig zu, eine endgültige Einigung scheint weit entfernt, und vor allem die Angehörigen der Opfer leiden darunter. Dementsprechend trug der Ketchup-Angreifer auch ein T-Shirt mit der Aufschrift: '21 Verstummte klagen an!'.

Bei der Einweihung eines Platzes in Duisburg Rheinhausen hielt Adolf Sauerland laut Angaben von Welt.de vor einer größeren Anzahl Besucher eine Rede, dann sprang plötzlich der Angreifer hervor und bespritzte den Oberbürgermeister mit Ketchup. Dieser aber reagierte gefasst, wischte sich die Masse aus dem Gesicht und fuhr unverletzt mit seiner Rede fort.

Sauerland selbst aber steht offensichtlich in der Gunst der Menschen nicht besonders hoch – viele fordern seit Wochen seinen Rücktritt, doch dieser weigerte sich bislang, diesem Wunsch nachzukommen. Eine Strafverfolgung werde es indes wegen der Ketchup-Attacke nicht geben, erklärte OB-Sauerland, wahrscheinlich wäre es in der jetzigen Situation auch nicht besonders gut, auch noch juristische Schritte einzuleiten.

Das Video der Ketchup-Attacke

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016