Excite

Ein Toter bei Stierhatz in Pamplona

Bei der traditionellen Stierjagd im spanischen Pamplona wurde ein Tourist von einem Stier aufgespießt und getötet. Damit beklagen die Veranstalter den ersten Toten seit sechs Jahren. Seit 1911 ließen 15 Menschen ihr Leben. Die gefährliche Stierhatz durch die Menschenmengen ist ein alter Brauch in Spanien. Tierschützer verurteilen die Veranstaltung als Tierquälerei.

Daniel Jimeno aus der Nähe Madrid wollte die berühmte Stierjagd hautnah miterleben. Er reiste nach Pamplona, stellte sich in die Menge und schaute auf rennende Menschen, die vor Stieren weglaufen. Irgendwann rennt Jimeno mit. Plötzlich wird der 27-Jährige von einem Stier angegriffen und von dessen Hörnern aufgespießt.

Bei dem angreifenden Stier handelt es sich um den braunen Bullen Capuccino, der laut focus.de schon drei andere Menschen schwer verletzte und besonders wild erschien. Jimeno erwischte er mit den Hörnern so unglücklich, dass die Halsschlagader durchtrennt wurde und sich das Horn bis in die Lunge vorbohrte. In kritischem Zustand wurde der junge Tourist ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Das nutzte alles nichts mehr. Er starb schließlich an seinen Verletzungen.

Capuccino habe sich von der Herde getrennt und sei dann von unerfahrenen Pseudo-Toreros zusätzlich gereizt worden. Das berichtet der Focus auf seinem Internetauftritt. Deswegen sei der Stier gezielt auf einzelne Läufer losgegangen. Der tödlich verletzte Daniel Jimeno habe noch vergeblich versucht, hinter einer hölzernen Absperrung Schutz zu finden.

Das Stiertreiben findet bis Dienstag jeden Tag in der Früh statt. Dabei werden sechs Bullen auf einen 825 Meter langen Parcours geschickt, die rund 200 menschlichen Teilnehmer laufen vor ihnen her und versuchen, sich nicht erwischen zu lassen. Vielen gelingt dies nicht. Jeder, der bei der Jagd mitmacht, begibt sich in Lebensgefahr. Trotzdem strahlt das Rennen eine Faszination auf viele Menschen auf der ganzen Welt aus.

- Hier das Video des Unfalls

Insgesamt wurden bei dem Lauf am Freitag 76 Menschen verletzt, neun von ihnen kamen ins Krankenhaus. Ein 62-jähriger Amerikaner befindet sich noch in sehr kritischem Zustand. Er wurde von der Herde niedergetrampelt und erlitt schwere Brustquetschungen. Erschreckende Bilanz einer sehr zweifelhaften Veranstaltung, der Stierjagd von Pamplona.

Bild: snopes.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016