Excite

Empörung über "Aids ist ein Massenmörder"-Kampagne

Seit im Internet der Werbespot zur "Aids ist ein Massenmörder"-Kampagne zu sehen ist, geht eine Welle der Empörung durch die deutschen Medien. Der Spot sei nicht aufsehenerregend, sondern geschmacklos und eine Beleidugung alle HIV-Infizierten. Die Forderungen nach einem Stopp und Sanktionen werden laut.

Zur Erinnerung: Die Kampagne vergleicht die Krankheit Aids mit den größten Massenmördern der Geschichte. Im Spot sind ein Mann und eine Frau beim Sex zu sehen, gegen Ende sieht man das Gesicht des Mannes, der sich als Adolf Hitler herausstellt. Auf den Plakatmotiven kommen noch Saddam Hussein und Josef Stalin dazu. Sowohl in Deutschland als auch im Ausland gab es lautstarke Beschwerden über Inititator Regenbogen e.V. und die Werbeagentur "das comitee". Die Deutsche Aids-Hilfe (DAH) fordert einen sofortigen Stopp der Kampagne.

Die "Zeit Online" zitiert Carsten Schatz von der DAH: "Das ist eine der schlimmsten Kampagnen seit dem Ausbruch der HIV-Epidemie." Alle HIV-Positiven würden durch den Clip mit Massenmördern gleichgesetzt. Weiterhin fordert Schatz, dass dem Regenbogen e.V. die Gemeinnützigkeit aberkannt werden solle, die DAH plane bereits rechtliche Schritte. Der britische National Aids Trust spricht von einer Stigmatisierung der Erkrankten, "die ohnehin einer großen Diskriminierung und Ignoranz ausgesetzt" seien. Die Deutsche Aids -Stiftung sieht durch solche Kampagnen den Erfolg bisheriger Präventionskampagnen in Gefahr.

Die Verantwortlichen von Regenbogen e.V. und "das comitee" zeigten sich über die Reaktionen geschockt. Man wollte niemanden beleidigen, sondern "dem Virus ein Gesicht geben". Außerdem seien bisherige Kampagnen einfach nicht provokant genug. Auch der seit Jahren engagierte Michael Stich stellte sich laut "Bild.de" eher hinter die Kampagne. "Ich verstehe den Aufschrei der Aids-Hilfe nicht. In einer Zeit, in der medial alles erlaubt scheint, sind drastische Bilder ein legitimes, vielleicht sogar notwendiges Mittel", sagte der ehemalige Tennis-Profi. In ein paar Tagen soll der Spot der "Aids ist ein Massenmörder"-Kampagne im Fernsehen zu sehen sein. Ob es so weit kommen wird, wird sich zeigen.

Bild: aids-ist-ein-massenmoerder.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016