Excite

Erinnerungen zum ersten Todestag Heath Ledgers

Zum ersten Todestag des australischen Schauspielers Heath Ledger wird auf verschiedene Arten an das Ausnahmetalent erinnert. Unter anderem erscheint am 22. Januar ein aufwendiger Bildband, der mehr als 200 Fotografien Ledgers enthält. In einer Sonderausgabe des Magazins "Entertainment Weekly" erinnern sich außerdem Freunde und Kollegen an den tragisch verstorbenen Star.

In diesem Jahr erscheint der letzte Film Ledgers, Terry Gilliams Fantasy-Abenteuer "The Imaginarium of Doctor Parnassus", während dessen Dreharbeiten er 28-jährig an einer Mischung aus verschiedenen Schlaftabletten verstarb. Der Bildband "Heath Ledger - Eine Hommage in Fotografien" zeigt den Herzensbrecher im öffentlichen Leben und in seinen Filmen. Die 200 Aufnahmen erinnern sowohl an seine wohl größten Rollen in "The Dark Knight" und "Brokeback Mountain", als auch an die beachtlichen Leistungen in kleineren Produktionen wie der ungewöhnlichen Bob-Dylan-Filmbiografie "I´m not there" oder "Candy". Dazu kommen Fotos von ihm mit seiner kleinen Tochter, seiner Ex-Freundin Michelle Williams oder mit Fans.

In der Sonderausgabe des "Entertainment Weekly" geben zahlreiche Stars ihre Gedanken zu Heath Ledger und ihrer Zusammenarbeit mit ihm preis. Landsmann Mel Gibson war z.B. sehr von Ledgers Rolle als Vater beeindruckt: "Die Vaterschaft verändert einen. Bei machen Männern fällt die Veränderung vielleicht nicht so stark aus - bei Heath war es so."

Regisseur Terry Gilliam sagte über den Schauspieler: "Heath hatte eine alte Seele. Als wir in Prag waren, um 'Brothers Grimm' zu drehen, gingen wir eines Abends gemeinsam aus. Irgendwie kamen wir auf das Thema 'Alter'. Damals war sein Kollege Matt Damon 32 und ich dachte immer, Heath wäre ungefähr genauso alt. Er sagte: 'Ich bin 24.' Darauf ich: 'Was? Das gibt's nicht!'" Unter anderem äußerten sich auch der deutsche Filmemacher Marc Forster und die Schauspielerin Julia Stiles.

Allen ist gemein, dass sie mit sehr viel Respekt und sehr beeindruckt über ihren verstorbenen Freund und Kollegen sprachen. In Hollywood und auch überall sonst auf der Welt ist man sich einig, dass Ledger noch eine große Karriere vor sich gehabt hätte. Nach dem Golden Globe in der vergangenen Woche ist eine posthume Oscar-Nominierung für seine Joker-Darstellung in "The Dark Knight" noch immer sehr wahrscheinlich.

Der tragische Tod Heath Ledgers kam zu einer Zeit, als der 28-Jährige mit sich selbst noch immer nicht zufrieden war. Er wollte nie als der Schönling gesehen werden und hatte Probleme damit, nur über dieses Image zu existieren, weshalb er auch für die ungewöhnliche Rolle des Jokers vorsprach. Kurz vor seinem Ableben hatte er gesagt: "Letzte Woche schlief ich nachts wahrscheinlich durchschnittlich zwei Stunden. Ich konnte nicht aufhören zu denken. Mein Körper war vollkommen erschöpft, aber mein Gehirn arbeitete weiter."

- Bilder des verstorbenen Heath Ledger

Nicht nur seine Tochter und ganz Hollywood werden sich an seinem Todestag an ihn erinnern, überall auf der Welt werden Fans am 22. Januar zum Gedenken Heath Ledgers innehalten.

Quelle: Kino.de, Digitaldvd.de
Bild: HeathBaby.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016