Excite

Erneut planten Neonazis ein Attentat auf Barack Obama

In den USA hat der Secret Service ein auf Präsidentschaftskandidat Barack Obama geplantes Attentat vereitelt. Den Behörden zu Folge sind im Bundesstaat Tennessee zwei junge Neonazis festgenommen worden, die ein unglaubliches Blutbad geplant hatten.

Der 18-jährige Paul S. aus Arkansas und der 20 Jahre alte Daniel C. aus Tennessee planten einen Waffenladen auszurauben, ein Massaker an einer hauptsächlich von schwarzen Jugendlichen besuchten Schule anzurichten und anschließend Senator Obama zu ermorden. Sie schilderten den Ermittlern inzwischen die meisten Details ihrer Pläne. So hatten die jugendlichen Skinheads vor genau 88 Schwarze an der Schule zu töten, davon 14 zu enthaupten. Die Zahlen 88 und 14 haben besondere Bedeutung in Neonazi-Kreisen. Die 8 steht für den achten Buchstaben des Alphabets, das "H", somit steht die 88 für "Heil Hitler". Die 14 bezieht sich auf den rassistischen Glaubenssatz "Fourteen Words", den der amerikanische Rechtsextremist David Eden Lane prägte.

Der zuständige Agent Jim Cavanaugh erklärte, dass die Pläne der Jugendlichen sehr ernst genommen worden seien. Nach dem geplanten Blutbad an der Schule wäre das Attentat auf Barack Obama so etwas wie ihr "finaler Akt" gewesen. Nach eigenen Angaben hätten die Neonazis nicht erwartet, die Aktion für sich erfolgreich zu Ende bringen zu können. "Sie glaubten nicht, dass sie das schaffen würden, aber dass sie bei dem Versuch selbst getötet würden", sagte Ermittler Cavanaugh.

Bisher ist nicht klar, wie konkret die Jugendlichen in ihrer Planung bereits waren. Sie selbst hätten einen sogenannten Drive-by-Shooting vorgehabt, sie wollten Obama bei hoher Geschwindigkeit aus einem Auto heraus erschießen. Weitere Personen seien nicht in die Verschwörung eingebunden, Paul S. und Daniel C. sitzen nun in Untersuchungshaft. Neben Verschwörung zum Diebstahl von Feuerwaffen und der Bedrohung eines Präsidentschaftskandidaten wird ihnen auch der Besitz unregistrierter Waffen vorgeworfen, die die Polizei bei ihnen fand.

Bereits im August ist ein angeblich geplantes Attentat auf Präsidentschaftskandidat Obama vereitelt worden, auch damals handelte es sich um Rechtsextremisten. Bis zur Wahl in den USA ist es nur noch eine gute Woche. Barack Obama erhält bereits seit Mai 2007 gesonderten Personenschutz, da er es immer wieder mit Drohungen und angeblichen Attentaten zu tun hat.

Quelle: n-tv.de, FOCUS Online
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016