Excite

'Es ist ein Kampf': Michael Douglas erzählt von seinem Krebsleiden

Hollywood-Schauspieler Michael Douglas hat in der David Letterman Show und im People Magazin erstmals vom Leiden seines Kehlkopfkrebs erzählt. Ihm steht ein acht Wochen langer Kampf bevor, um den 'Stufe 4'-Krebs zu besiegen. 'Ich behandle das wie eine heilbare Krankheit und tue alles, was ich kann. [...] Es ist ein Kampf. Ich gewinne das!' (bbc.co.uk).

Vor drei Wochen erhielt Douglas die Diagnose eines wallnussgroßen Kehlkopfkrebs, nachdem er etliche Untersuchungen wegen starker Halsschmerzen machen ließ. Die ersten Wochen mit Chemo- und Strahlentherapie hat er schon hinter sich gebracht. Der 'Wall Street'-Schauspieler hat nach eigenen Angaben eine 80%-ige Heilungschance. Da der Krebs über dem Hals bleibe, sind seine Erwartungen gut. Der 65-jährige Oscar-Gewinner hat mit seiner Frau Catherine Zeta Jones zwei Kinder, Dylan (10) und Carys (7), die gerade besonders mit ihrem Vater leiden.

Douglas spricht bei Letterman über seinen Krebs

Während sich Michael Douglas fortan täglich zur Therapie begibt, kommt am 21. Oktober sein neuer Film 'Wall Street: Geld schläft nicht' in die deutschen Kinos. Letzte Woche hatte seine Ex-Frau Diandra Douglas die Hälfte seines Verdienstes aus dem Film gefordert, weil bei der Scheidung 2000 vereinbart wurde, das ihr Anteile der Arbeit zustehen, die Michael Douglas in der gemeinsamen Zeit machte. Douglas spielte bereits 1987 den Gordon Gekko im Original 'Wall Street'.

Zu allem Überdruss wurde Douglas' Sohn aus erster Ehe wegen Drogenhandel zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Dass sein Vater sein Krebsleiden bis dahin überwunden hat und weiterhin so großartige Filme machen kann, hofft nicht nur er, sondern alle Michael Douglas-Fans.

Quelle: people.com
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016