Excite

FBI vereitelt Terroranschläge in New York

Nach einem Bericht von Spiegel Online ist es dem FBI gelungen, Terroranschläge in New York zu verhindern. Eine Zelle aus vier Verdächtigen wollte am Mittwoch eine Synagoge, ein jüdisches Gemeindezentrum und einen Militärflughafen angreifen, indem sie ein mit Plastiksprengstoff präparierte Autos hochgehen lassen.

Was die Verdächtigen nicht wussten, war dass ihr Kontaktmann für den Sprengsstoff ein Informant der Ermittlungsbehörden gewesen ist, so dass das Sprengmaterial im Vorfeld unschädlich gemacht worden war. Bei den Verdächtigen handelt es sich um die Männer James Cromitie, David Williams, Onta Williams und Laguerre Payen, die alle Muslime sind und von denen mindestens drei die US-Staatsbürgerschaft besitzen.

Der Informant hatte sich im Juni des letzten Jahres mit Cromitie getroffen, der über das Vorgehen der US Regierung in Afghanistan und Pakistan erbost war und nach eigenen Angaben "Amerika etwas antun" wollte. Im Oktober traf sich der Informant mit allen vier Männern in einem Haus in Newburgh, das vollständig überwacht wurde.

Die Angriffsziele wurden dieses Jahres im April festgelegt. Die Männer planten auch einen Angriff auf Flugzeuge der Air National Guard auf dem Stützpunkt Stewart, circa 100 Kilometer nördlich von New York. Hierzug wollten sie Boden-Luft-Raketen des Typs Stinger erwerben. Die Angeklagten werden nun einem Richter in White Plains, einer Vorstadt von New York vorgeführt. Bei einer Verurteilung erwarten die Männer für die versuchten Anschläge lebenslange Haftstrafen.

Bild: Screenshot Spiegel

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016