Excite

Femen demonstrieren in Madrid gegen Abtreibungsgesetz - und bewarfen einen Erzbischof mit Slips

  • Curto de la Torre/AFP/Getty Images

Im katholisch geprägten Spanien ist eine Verschärfung des Abtreibungsgesetzes geplant: Dagegen demonstrierten fünf Femen-Aktivistinnen gewohnt freizügig in Madrid und provozierten den ansässigen Kardinal Varela mit derben Sprüchen, ihren beschmierten Brüsten und auf ihn geworfenen Slips bei seinem Gang zur Abendandacht.

Zurückhaltend übersetzt stand auf den blanken Oberkörpern der fünf Femen-Aktivistinnen: "Raus aus meiner Vagina!" Gewohnt plakativ richtete sich der Protest der global agierenden Frauenbewegung gegen eine geplante Verschärfung des Abtreibungsgesetzes im katholisch geprägten Spanien, die Antonio María Kardinal Rouco Varela als Vorsitzender der Spanischen Bischofskonferenz unterstützt.

Der Erzbischof von Madrid schritt am vergangenen Sonntagabend zu seiner geplanten Abendandacht, wobei ihm die fünf Femen-Aktivistinnen auflauerten. Sie wurden laut, derbe Sprüchen waren zu hören und mit roter Farbe beschmierte Slips flogen Kardinal Varela entgegen. Es kam daraufhin zu einem kurzen Handgemenge zwischen den Aktivistinnen, Messdienern und aufgebrachten Gläubigen. Die fünf Frauen ergriffen die Flucht, bekannten sich jedoch später zu ihrer Aktion auf Facebook.

Nach Ansicht von Femen sei Kardinal Varela die treibende Kraft hinter der geplanten Reform des Abtreibungsgesetzes, so zumindest werfen es ihm die Aktivistinnen vor. Die Reform sieht vor, dass ein Schwangerschaftsabbruch nur noch nach einer Vergewaltigung oder aufgrund erheblicher Gesundheitsrisiken bei Fortsetzung der Schwangerschaft möglich sein sollte. Ein fehlgebildeter Fötus wäre dagegen kein Abtreibungsgrund mehr.

Zum Ende des vergangenen Jahres wurde ein entsprechender Gesetzesentwurf der rechtskonservativen Volkspartei in Spanien beschlossen. Nun muss der Gesetzesentwurf lediglich durchs Parlament gebracht werden, doch auch hier hält die rechtskonservative Volkspartei von Spaniens Ministerpräsidenten Rajoy die absolute Mehrheit. Tausende Spanier protestierten erst am vergangenen Samstag gegen die geplante Verschärfung des Abtreibungsgesetzes.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016