Excite

Neue Biographie: War Gandhi bisexuell?

Eine heute neu erscheinende Biographie über Mahatma Gandhi sorgt für einiges Aufsehen, da sie impliziert, dass der indische Revolutionsführer bisexuell gewesen sein soll. Auch vermeintlich rassistische Ausfälle Gandhis werden thematisiert.

In 'Great Soul: Mahatma Gandhi and His Struggle with India' behauptet der Autor Joseph Lelyveld, dass Gandhi eine Liebesbeziehung mit dem deutsch-jüdischen Architekten und Hobby-Bodybuilder Hermann Kallenbach gehabt haben soll. Der frühere Chefredakteur der 'New York Times' und Pulitzer-Preisträger stützt seine Aussagen auf Briefe, die sich die beiden geschrieben haben sollen.

An ihnen soll deutlich werden, dass Gandhi und Kallenbach über zwei Jahre in Südafrika eine Beziehung führten und auch danach, bis zum Tode Kallenbachs 1945, in regem Briefkontakt blieben. So soll Gandhi an Kallenbach geschrieben haben, dass sein Körper ganz ihm gehöre und es wie Sklaverei sei, gegen die er wehrlos sei. Zudem habe er von Kallenbach verlangt, nie wieder eine Frau lüstern anzuschauen. Er habe Kallenbach soviel Liebe, wie die Welt noch nicht gesehen habe versprochen.

Gandhis Ehe soll, nachdem er Kallenbach kennenlernte, nur noch auf dem Papier bestanden haben. Vor seiner Frau, die er bereits mit 13 Jahren heiratete, legte er 1906, zwei Jahre nachdem er Kallenbach kennenlernte, ein Enthaltsamkeitsgelübde ab.
In Südafrika soll Gandhi sich auch rassistisch über die schwarze Bevölkerung geäußert haben. So habe er sich dagegen verwahrt, auf eine Stufe mit ihr gestellt zu werden.

Nachdem mehrere Zeitungen groß damit aufmachten, dass Gandhi bisexuell gewesen sein soll, was insbesondere in Indien für Empörung sorgte, meldet sich der Autor erneut zu Wort. Er sagt, seine Ausführungen seien grob verzerrt dargestellt worden, das Wort bisexuell falle in seiner Biographie über Gandhi kein einziges Mal.

Auch der Autor Jad Adams, der ebenfalls ein Buch über Gandhi verfasst hat, spricht Gandhi jegliche bisexuellen Neigungen ab. Zwar habe Gandhi oft in Briefen und Reden das Wort 'Love' genutzt, dies sei jedoch in einem platonischen Sinn zu verstehen. Er vermute, dass Kallenbach homosexuell gewesen sei, Gandhi sich jedoch nicht auf dessen Avancen eingelassen habe.

Für die Bewertung der historischen Erfolge Gandhis dürfte seine sexuelle Orientierung wohl auch völlig egal sein. Für die internationale Presse ist die Diskussion, ob Gandhi bisexuell war oder nicht, aber ein gefundenes Fressen.

Quelle: berlinonline.de, dailytelegraph.com.au, AFP
Bild: youtube.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016