Excite

Glück gehabt: Asteroid verfehlt Erde nur knapp

Ein Asteroid ist gestern knapp an der Erde vorbei geflogen. Der Gesteinsbrocken mit dem Namen 2011 MD hat mit bis zu 18 Metern Größe etwa die Maße eines Reisebusses und wurde erst vor einer Woche entdeckt. Zuvor hielt man ihn für Weltraumschrott. In nur 12.000 Kilometern Entfernung flog der Asteroid gegen 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit an der Erde vorbei. Was sich viel anhört, ist für kosmische Verhältnisse ziemlich wenig, so befindet sich der Mond etwa in einer Entfernung von 380.000 Kilometern zur Erde.

Was geschehen wäre, wenn der Asteroid die Erde getroffen hätte, ist nicht völlig klar. Höchstwahrscheinlich wäre er aber aufgrund seiner geringen Größe in der Erdatmosphäre verglüht, sodass eine Katastrophe ausgeblieben wäre. Immer wieder befinden sich kleinere Asteroiden auf Kollisionskurs mit der Erde. Viele Treffer bleiben unbekannt, eben da kleinere Gesteinsbrocken in der Atmosphäre verglühen.

Der Statistik nach, so die NASA, sei aber alle 2000 Jahre mit einem größeren Asteroideneinschlag zu rechnen. Ein Einschlag von einem Asteroiden mit hunderten Metern Durchmesser hätte für die betroffene Region verheerende Auswirkungen und würde sich unter Umständen auch global bemerkbar machen.

Ob ein auf die Erde zurasender Asteroid aufzuhalten wäre, indem man ihn sprengt oder durch eine gezielte Kollision auf eine andere Umlaufbahn drängt, ist unbekannt. Für eine solche 'Armageddon'-Mission bräuchte es in jedem Fall langwierige Planungen. Deshalb ist die Früherkennung von Asteroiden ungemein wichtig. Dass der Asteroid 2011 MD, der gestern nur knapp an der Erde vorbei geflogen ist, erst eine Woche vorher entdeckt wurde, stimmt so durchaus nachdenklich.

Quelle: spiegel.de, welt.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016