Excite

Heather Mills war Callgirl

Die Vergangenheit holt einen irgendwann eben doch ein... Das musste nun auch Heather Mills feststellen.

Die Dokumentation "Heather Mills: Was wirklich geschah", welche vom britischen Sender Channel 4 ausgestrahlt wurde, zeigte eine Heather Mills, die so wohl kaum jemand kannte. Von Edel-Prostitution, Lesben-Sex und erotischen Nacktfotos, wussten bisher wahrscheinlich die wenigsten.

Hier zu den Bildern: Heather Mills Vergangenheit

So kam in dieser Dokumentation zum Beispiel eine Ex-Prostituierte Denise Hewitt ins Spiel, welche über Heathers angebliche Vergangenheit als Callgirl berichtete. So habe Heather mit ihr in den 80ern bei einem Escort-Service gearbeitet und für Begleit- und Sexdienste rund 12.500 Euro pro Nacht kassiert. Auf Anfrage habe es auch lesbische Spielchen gegeben.

"Wir haben High-Class-Prostitution hinter verschlossenen Türen betrieben und keiner wusste davon", berichtet Hewitt. "Wir bekamen massig Schmuck geschenkt, beispielsweise Ringe, Uhren, Bulgari-Armreifen, Autos. Die Welt lag uns zu Füßen. Wir haben es genossen. Und wir hätten nie gedacht, dass es herauskommt."

Heather Mills hatte in letzter Zeit immer wieder Gerüchte dementiert, dass sie früher als Callgirl gearbeitet hätte. Wie die "Daily Mail" berichtete, sei sie allerdings nie gegen die Gerüchte vorgegangen.

Quelle: Max-Online, www.dailymail.co.uk

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016