Excite

Hitler-Wein: Italienische Kellerei verkauft Wein mit Despoten-Etiketten

Die Italiener sind empört: Lunardelli, eine Winzerei aus dem Friuli, einer in Norditalien gelegenen Region Italiens, verkauft Hitler-Wein. Es handelt sich dabei um Weinflaschen, die auf dem Etikett das Abbild des Naziführers tragen. Darüber hinaus gibt es Flaschen, die mit einigen faschistischen Parolen wie "Heil Hitler" bedruckt sind. Mehrere italienische Vereinigungen, wie das "Simon Wiesenthal Center", rufen zum allgemeinen Boykott des Weines auf.

Der Hitler-Wein gehört in die Wein-Linie "Linea Storia" der Winzerei Lunardelli, das wären also die "historischen Weine von Lunardelli". Neben dem Hitler-Wein gibt es auch Weine mit Mussolini oder Stalin auf den Etiketten. Der Winzer weist jeden Vorwurf von Nostalgie oder Verharmlosung des Faschismus und des Nationalsozialismus zurück, schließlich gäbe es neben den Faschisten-Führern auch Etiketten von Marx, Napoleon, Lenin oder Che Guevara. Aber ob diese politischen und intellektuellen Größen nun weniger despotisch waren? Auch mit wenig Geschichtswissen weiß man gemeinhin: Nein.

Der Hitler-Wein ist aber übrigens gar nicht so neu und die Proteste um die Despoten-Etiketten währen schon Jahre. So waren die Hitler-Flaschen einst wegen "Verharmlosung des Faschismus" beschlagnahmt und vom Markt genommen werden. Im Jahr 2007 bekam die Kellerei Lunardelli vor Gericht aber Recht und durfte die Weine wieder wie gehabt vertreiben. Der Händler hatte damals die Richter davon überzeugen können, keine politische Ziele mit seinen Etiketten zu verfolgen, angeblich ist die Idee zu den historischen Weinen aus Kundenwünschen heraus entstanden. Zu haben sind die Despoten-Weine in ganz Italien und sind dort tatsächlich zum Kultobjekt für Sammler avanciert.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016