Excite

Hunger, Hunger, Hunger

Ständiges Hungergefühl und Lust zu Schlemmen? Alles kein Problem, ist eh nur reine Kopfsache? Falsch.

Kaiping Yang und seine kanadischen Forscher der Universität in Western Ontario haben nun herausgefunden, dass im Bauchfett ein Hungerhormon namens "Neuropeptid Y" entsteht. Bislang gingen die Mediziner davon aus, dass der Botenstoff nur im Gehirn vorkommt.

Dieser entdeckte Botenstoff reguliert unter anderem Angstgefühle und Appetit, allerdings gehört er zu den stärksten Hungerhormonen und versursacht Dauerappetit.

Die Forscher beobachteten im viszeralen Fett von übergewichtigen Ratten einen Anstieg des Botenstoffes: So war die Menge der zum Hungerhormon zugehörigen Boten-RNA um das Sechsfache erhöht, was ein Beleg für die lokale Wirkung von Neuropeptid Y sei.

Im Klartext heißt das, dass das Hungerhormon die Umbildung von Vorläuferzellen in Fettzellen stimuliert. Das Ergebnis können wir uns vorstellen: Hallo Rettungsringe!

Die Forscher hoffen nun, dass Ansatzpunkte für neue Medikamente gefunden werden, die den Teufelskreis durchbrechen. Außerdem wollen sie untersuchen, ob Neuropeptid Y aus dem Bauchfett in den Kreislauf gelangt. Denn wenn dem so wäre, könnte ein Bluttest den erhöhten Hormonlevel frühzeitig aufspüren.

Quelle: Focus-Online
Bild: Stefan Jansson (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016