Excite

Indien: Terroranschläge in Bombay

In der indischen Metropole Bombay kam es gestern zu einer Serie von verheerenden Terroranschlägen. Islamisten griffen zeitgleich mehrere Ziele in der Großstadt an, zündeten Bomben, nahmen Geiseln und lieferten sich Schießereien mit der Polizei. Insgesamt ist schon von über hundert Toten die Rede, mehrere hundert Menschen sind zum Teil schwer verletzt und einige Geiselnahmen dauern noch immer an.

Zwei Luxushotels, ein Restaurant, Krankenhäuser, ein Bahnhof und ein Kino stehen auf der Liste der Gebäude, die die Terroristen gestern brutal stürmten. Insgesamt sollen es weit über zehn Ziele sein, die sie unter Beschuss nahmen. Außerdem feuerten vermummte Terroristen von den Heckladeflächen eines Pick-ups in die Menge, das Chaos in Bombay ist unvorstellbar. Unter den bisherigen Opfern befinden sich auch Ausländer und Polizisten, bis heute morgen kamen auch neun der Terroristen ums Leben. Besonders brenzlig waren, bzw. sind die Geiselnahmen in den Luxushotels "Taj Mahal" und "Trident Oberoi".

Bis heute morgen lieferten sich die Angreifer Gefechte mit der Polizei im und um das Hotel "Taj Mahal". Scharfschützen hatten sich rund herum postiert und konnten die Terroristen inzwischen gezielt ausschalten. Augenzeugen berichten, dass die Geiselnehmer gezielt nach Briten und Amerikanern gesucht hätten, "Wer hat amerikanische oder britische Pässe", sollen sie gefragt haben. Die Hotelgäste konnten sich teilweise selbst befreien und fliehen, u.a. auch Mitarbeiter des Europaabgeordneten Daniel Caspary von der CDU, der sich zu dieser Zeit zwar in Bombay, aber nicht in seinem Hotel aufhielt. Ein Polizeisprecher meldete, dass im "Taj Mahal" inzwischen niemand mehr in der Hand der Geiselnehmer wäre, allerdings hielten sich zahlreiche Gäste noch in ihren verschlossenen Zimmern auf.

Im 5-Sterne-Hotel "Trident Oberoi" sollen sich hingegen noch weit über 100 Menschen in der Gewalt der Terroristen befinden. Aus einem Fenster halten Geiseln eine Botschaft, in großen Buchstaben steht dort "Rettet uns". Augenzeugen berichten außerdem von heftigen Explosionen im Gebäude, näheres weiß man bisher nicht. Der Chef der Staatspolizei von Maharashtra, A. N. Roy, sagte nur: "Um sicherzustellen, dass unschuldige Menschen nicht zu Schaden kommen, müssen wir sehr vorsichtig vorgehen."

Die terroristische Organisation Deccan Mujahideen bekannte sich zu den Anschlägen und forderte zugleich die Entlassung aller in Indien inhaftierten Islamisten. Laut Polizeisprecher befände man sich nicht in Verhandlungen, sondern hätte lediglich die Forderungen erhalten. Ein Mitglied der Deccan Mujahideen sprach mit dem Fersehsender India TV, außerdem wären E-Mails an verschiedenen Nachrichtendienste verschickt worden. Die Deccan Mujahideen sind ansonsten bisher eher unbekannt.

Indien war in den letzten Jahren immer häufiger Schauplatz von Terroranschlägen. Im Sommer 2006 starben in Bombay 187 Menschen bei einer Reihe von Bombendetonationen. Politiker auf der ganzen Welt verurteilten die Anschläge in Indien aufs Schärfste, es äußerten sich u.a. bereits Barack Obama, der britische Außenminister David Miliband und der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Bislang hat der Terror in Bombay aber noch kein Ende gefunden.

Quelle: Spiegel Online, FOCUS Online, Reuters.com
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016