Excite

Inzest-Skandal: Kerstin Fritzl soll im Landesklinikum Amstetten aus dem Koma geholt werden

Im Landesklinikum Amstetten soll Kerstin Fritzl aus dem künstlichen Koma geholt werden. Es ist nun schon über einen Monat her, dass die schrecklichen Vorfälle in Niederösterreich Entsetzen in aller Welt ausgelöst haben. Die Einlieferung der schwer kranken Kerstin Fritzl in ein Krankenhaus brachte damals die grausamen und beispiellosen Taten des Inzest-Vater Josef Fritzl ans Tageslicht. Ein Vierteljahrhundert hatte er seine Tochter in einem Kellerverlies festgehalten, sieben mal hat er sie geschwängert und drei ihrer Kinder wuchsen auf, ohne jemals Tageslicht gesehen zu haben.

So auch Kerstin. Sie ist mit 19 Jahren die älteste Tochter, die Josef Fritzl mit seiner eigenen Tochter Elisabeth gezeugt hatte. Kerstin Fritz geriet in Gefangenschaft in einen lebensbedrohlichen Zustand und musste ins künstliche Koma versetzt werden. Nun seien ihre Vitalwerte gut, so dass sie langsam ins Leben zurückgeholt werden könnte. Wenn die Medikamente ausreichend zurückgeschraubt worden sind und sie im Krankenhaus Amstetten aus dem Koma erwacht, wird sie von Pflegern auf der Intensivstation umgeben sein, die jede Sekunde über sie wachen.

Derweil werden das Inzest-Opfer Elisabeth Fritzl und ihre Mutter in einer psychiatrischen Klinik behandelt. Ihre Kinder erhalten dort eine schulische Ausbildung und viel Zuwendung. Ein Team von Therapeuten, Lehrern und Betreuern hat einen Plan ausgearbeitet, der ihnen allen ein halbwegs normales Leben ermöglichen soll. Momentan bedeute dies neben Computerspielen und Tischfußball auch das Lesen von Kinderbüchern und viel Ruhe sowie Privatsphäre.

Genau darin besteht auch ein Problem. Die erste Welle der Berichterstattung hat der Inzestskandal-Amstetten zwar hinter sich, aber gerade um das Hospital haben sich zahlreiche Journalisten dauerhaft einquartiert. Kliniksprecher Klaus Schwertner sagte im Gespräch mit "Welt Online": "Wenn die Fotografen vom Sicherheitspersonal gebeten werden, das Gelände zu verlassen, dann tun sie das jetzt auch. Allerdings sollte man sich da nichts vormachen, diese Leute sind in den umliegenden Hotels einquartiert und werden so schnell nicht verschwinden." Es gab bereits Übergriffe und Versuche illegale Fotos von der ohnehin schon gepeinigten Familie zu ergattern. In Scharen werden die Reporter vermutlich wieder anrücken, wenn Kerstin Fritz tatsächlich in Amstetten aus dem Koma erwacht ist.

Quelle: FOCUS Online

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016