Excite

IS-Terroristen enthaupten US-Journalisten und stellen Video ins Internet

  • Twitter

Die Terrororganisation IS (ISIS) hat einen US-Journalisten getötet - das grausame Video der Enthauptung stellten sie am gestrigen Dienstag ins Internet. Laut Angaben zweier US-Regierungsvertreter handelt es sich bei dem enthaupteten Mann um James Foley (40), einen im November 2012 in Syrien entführten Journalisten.

Das Enthauptungs-Video stellten die IS-Terroristen am Dienstagabend unter dem Titel "Eine Botschaft an Amerika" online - es zeigt eine schockierende Realität. Das Video zeigt zuerst Fernsehbilder vom US-Präsidenten Barack Obama, wie dieser die Luftangriffe auf Stellungen der Vereinigung ISIS im Irak bekanntgibt.

Danach sieht man einen Mann - er kniet in orangener Gefängniskleidung und man kann den Journalisten Foley erkennen. Er spricht zu seiner Familie. Ein zweiter Mann steht neben ihm, er ist maskiert und hält ein Messer in der Hand. Er sagt: "Wir sind eine islamische Armee und ein Staat, der von einer großen Zahl von Muslimen weltweit anerkannt wird." Dann erfolgt die Enthauptung. Der geköpfte Foley liegt auf dem Bauch im Sand, seine Hände sind noch immer auf dem Rücken gefesselt. Der abgetrennte Kopf wurde von den IS-Terroristen auf seinen Rücken gelegt.

Zum Schluss wird im Video dann ein weiterer Gefangener vorgeführt. Es soll sich bei diesem um den US-Journalisten Steven Sotloff handeln. Auch er wird vermisst, er soll im Juli 2013 in Syrien entführt worden sein. Der maskierte Mann sagt: "Das Leben dieses amerikanischen Bürgers, Obama, hängt von Ihrer nächsten Entscheidung ab." In dem Enthauptungsvideo werden sowohl arabische, als auch englische Schriften verwendet. Der maskierte Mann der IS spricht britisches Englisch.

Zunächst war die Echtheit des Videos angezweifelt worden: "Die Geheimdienste arbeiten so schnell wie möglich, um die Authentizität festzustellen", so eine Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates des US-Präsidenten. "Falls es echt ist, dann sind wir entsetzt über die brutale Ermordung eines unschuldigen amerikanischen Journalisten." Barack Obama selbst wurde während seines Rückflugs aus dem Urlaub, an Bord der Air Force One, über das schreckliche Video informiert. Er wird voraussichtlich am heutigen Mittwoch eine Stellungnahme zu dem Video abgeben, so hat die Nachrichtenagentur AP erfahren.

VIDEO: ISIS Terroristen enthaupten US-Journalisten James Foley

James Foley arbeitete als Journalist für diverse Redaktionen und galt als renommierter Fotograf. Zahlreiche Kollegen äußerten sich auf sozialen Netzwerken bestürzt über den entsetzlichen Tod. Foleys Mutter hat auf dem Facebook-Account "Free James Foley" den Tod ihres Sohnes bestätigt. Sie schrieb: "Wir waren nie stolzer auf unseren Sohn. Er hat sein Leben für den Versuch gegeben, auf das Leid der syrischen Bevölkerung aufmerksam zu machen."

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017