Excite

Italien: Mann tötet Frau und Kinder und nennt WM-Spiel als Alibi

In Italien kam es vor dem WM-Spiel zwischen Italien und England zu einer unfassbaren Bluttat: Ein Mann tötete seine Frau und seine zwei kleinen Kinder und fuhr dann in eine Kneipe, um mit seinen Freuden seelenruhig das Fußballspiel anzuschauen. Er wollte dies dann als Alibi nutzen, er flog aber zwei später auf.

Der Mord passierte in der Nähe von Mailand. Bei dem Täter handelt es sich um einen 31-jährigen Mann. Er nutzte als Tatwaffe ein Messer. Zuerst habe er seine 38-jährige Ehefrau mit mehreren Stichen getötet. Dann tötete er mit der Waffe auch seine fünfjährige Tochter und seinen 20 Monate alten Sohn. Anschließend machte er sich auf den Weg in die Kneipe. Die Tatwaffe habe er unterwegs entsorgt und in ein Abflussrohr geworfen.

Nachdem er sich das Spiel dann mit seinen Freunden angeschaut hatte, kehrte er um 2 Uhr nach Hause zurück. Sofort rief er die Polizei an und sagte, dass er seine Familie ermordet aufgefunden habe und der Safe ausgeraubt wurde. Diese Version wollte der Mörder aufrecht erhalten und gab als Alibi seinen Kneipenbesuch und das WM-Spiel zwischen Italien und England an.

Lange dauerte es nicht, bis das Kartenhaus zusammenbrach. Schon nach zwei Tagen und intensiven Verhören gab der Italiener zu, dass er seine Familie ermordet habe. Als Grund gab er an, dass er sich in eine andere Frau verliebt habe. Das jedenfalls habe er laut N24 gesagt. Diese Tag ist kaum zu fassen, der Mann wird wohl lebenslang ins Gefängnis gehen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016