Excite

Jackass-Stuntman Ryan Dunn stirbt bei Autounfall

Der Jackass-Stuntman Ryan Dunn ist tot. Er starb bei einem Autounfall in der Nacht zu Montag in der Nähe seines Wohnortes in Pennsylvania. Er wurde nur 34 Jahre alt. Um zu klären, ob Alkohol- oder Drogenkonsum zu dem Unfall geführt haben, wird der Leichnam von Ryann Dunn derzeit obduziert.

Ryann Dunn ist offenbar mit seinem Porsche von der Straße abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das Fahrzeug in Flammen. Ein zweiter Insasse des Autos ist bislang noch nicht identifiziert. Unklar ist auch, wer der beiden den Wagen steuerte. Zuvor war Ryan Dunn bei einer privaten Feier, von der er noch ein Foto ins Internet hochlud. Einige der Gäste behaupten, Ryann Dunn sei stark betrunken gewesen, als er ins Auto stieg, andere bestreiten dies. Klarheit über die Nüchternheit des Stuntmans wird erst die laufenden Autopsie bringen.

Fans und Kollegen des bekannten Jackass-Stars reagierten auf die Nachricht, dass Ryan Dunn tot ist, geschockt. Über Twitter bekundeten sie ihre Bestürzung und ihr Beileid mit der Familie. Jackass-Partner Jimmy Knoxville schrieb, dass er einen geliebten Bruder verloren habe und seine Gedanken bei seiner Frau Angie und der Familie seien. Über Twitter wurde jedoch auch Kritik am Verhalten der Partygäste laut. So schrieb der US-Filmkritiker Roger Ebert, dass sie ihn niemals betrunken Auto fahren hätten lassen dürfen. Jackass-Legende Bam Margera reagierte auf diese Vorwürfe ausfallend und beschimpfte den Kritiker, sich nicht einzumischen, da er gerade seinen besten Freund verloren habe. Jetzt, da Jackass-Stuntman Ryan Dunn tot ist, wird seine Sendung 'Proving Ground' bei MTV eingestellt und auch wie es mit den Jackass-Filmen weitergehen wird, ist sicher noch nicht abschließend geklärt.

Quelle: welt.de, gala.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016