Excite

James Bond-Bösewicht Geoffrey Holder ist gestorben

  • Getty Images

Geoffrey Holder ist tot, der Schauspieler wurde im Jahr 1973 weltbekannt, weil er im James Bond-Film "Leben und sterben lassen" den Bösewicht Baron Samedi spielte. Im Alter von 84 Jahren ist der Darsteller nun den Folgen einer Lungenentzündung erlegen. Geoffrey Holder starb in seiner Wahlheimat New York, im Stadtteil Manhattan.

Eigentlich stammte Holder aus Trinidad und Tobago, dort wurde er 1930 in Port of Spain geboren. Bereits mit sieben Jahren wurde er von seinem älteren Bruder im Tanzen unterrichtet. Als er dann 1954 in die USA übersiedelte, machte er Karriere als Schauspieler, Tänzer, Sänger und Schriftsteller. Zunächst waren es allerdings Statistenrollen, mit denen er sich durchschlagen musste.

Im Filmklassiker "Progy und Bess" ergatterte der Verstorbene dann eine Rolle als Tänzer. Im Jahr 1967 spielte Geoffrey Holder in dem Film "Doktor Dolittle" mit. Danach war er in mehreren weltberühmten Streifen zu sehen, etwa in "Was sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nie zu fragen wagten" von Woody Allen, "Alice im Wunderland" oder "Boomerang".

Seinen letzten großen Auftritt hatte Geoffrey Holder 2005 im Film "Charlie und die Schokoladenfabrik". Neben der Kinoleinwand war er auch auf den Theaterbühnen der USA zu sehen. 1975 führte er Regie im Muscial "The Wiz". Dafür erhielt er den Tony Award. Im Alter von 84 Jahren ist Geoffrey Holder nun in New York an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016