Excite

Jenny Elvers-Elbertzhagen: "Ich wollte mich zu Tode trinken"

Jenny Elvers-Elbertzhagen ist zurück auf der Bildfläche und spricht mit schonungsloser Offenheit über ihre Sucht und den beschwerlichen Alkoholentzug. Wir erinnern uns alle an den traurigen Auftritt von Jenny in der Talkshow "DAS!" im NDR. Ungefähr vier Monate ist es her, dass sie bei Bettina Tietjens völlig betrunken erschien. Nach diesem Suff-Auftritt schien sie begriffen zu haben, dass sie etwas ändern muss und unterzog sie sich einer freiwilligen Entziehungskur.

Das Video auf Youtube hatte sich im September 2012 wie ein Strohfeuer verbreitet - bis der NDR Einhalt gebot und es aus dem Netz nahm. Man sah Jenny Elvers-Elbertzhagen auf der Couch von Bettina Tietjen - ganz offensichtlich angetrunken. Sie gab verworrenes Zeug von sich und kritzelte nervös auf einem Blatt Papier. Es war ein jämmerlicher Auftritt, der betroffen machte.

Nur zwei Tage danach ging die Schauspielerin freiwillig in eine Entzugsklinik. Goetz Elbertzhagen, Jennys Ehemann und Manager hatte erklärt, es handle sich um ein ernstes Alkoholproblem. Der Weg heraus aus der Sucht ist jedoch steinig. In einem Interview mit der Zeitschrift "Gala" sprach die Schauspielerin erstmals über das Ausmaß ihrer Alkoholsucht und sagt, sie habe zum Schluss all ihren Lebensmut verloren. Sie enthüllte: "Ich wollte mich zu Tode trinken". Es ist ein schockierendes Bekenntnis, schlimmer als man es nach ihrem TV-Auftritt vermutet hatte.

Der Zustand der Schauspielerin zum damaligen Zeitpunkt war gravierend. Sechs bis acht Wochen zu leben gab ihr der behandelnde Arzt damals. "Wenn ich mit der Dosis weitergemacht hätte, wäre es dazu gekommen" so Elvers. "Meine Tagesdosis vorher war vormittags eine Flasche Sekt, nachmittags eine Flasche Wein und abends eine Flasche Wodka. Oder eine Flasche Whisky oder eine Flasche Gin." Oft hätte sie bis zur Ohnmacht getrunken.

Die Therapie beschreibt sie als quälend: "Man kann sich die Schmerzen als Nichtsüchtiger nicht vorstellen. " Vom Entzug sagt sie, er sei "unfassbar anstrengend". Als Grund für den Absturz nennt die 40-jährige psychische Probleme. Depressionen und Schlaflosigkeit plagen die Schauspielerin seit langem: "Ich nehme jeden Tag Schlaftabletten. Mal habe ich mit dem einen Präparat experimentiert, mal mit einem anderen. Wenn das nicht mehr gewirkt hat, dann hat es eben in der Kombination mit Alkohol gewirkt."

Jennys Sohn hat sich emotional von ihr distanziert als er von der Sucht erfuhr, aber ihr Mann steht zu ihr. Ihre Lebenslust will sie nun wiederfinden und der lebensbejahende Mensch werden, der sie eigentlich immer war.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016