Excite

Kate Winslet gewinnt Rechtsstreit gegen britische Daily Mail

Wie die Medien heute berichten, hat Kate Winslet gerade einen Rechtsstreit, den sie mit der britischen Zeitschrift Daily Mail ausgefochten hat, für sich entscheiden können. Denn nach Auffassung der Schauspielerin, hätte sie die Zeitschrift der Lüge bezichtigt, wogegen sie vorgegangen ist. Thema war dabei ihr Gewicht.

Die Schauspielerin, die noch zu Zeiten des Titanic Films vollschlank gewesen ist, hatte nämlich behauptet, dass sie ihre aktuell schlanke Figur ganz ohne Diät halten könne. Das wollte man bei der Daily Mail nicht so recht glauben und legte dann direkt schriftlich nieder, dass da Diät-Coaches am Werk seien.

Das wollte Kate Winslet aber nicht auf sich sitzen lassen und verklagte das Blatt auf 170.000 Euro. Dabei sah sie nicht nur ihre Glaubwürdigkeit in Frage gestellt: 'Ich glaube fest daran, dass Frauen darin unterstützt werden müssen, sich selbst so anzunehmen, wie sie sind. Dass ich lüge, wäre für mich eine inakzeptable Beschuldigung der Scheinheiligkeit gewesen.'

Das sah das Gericht genauso und gab Kate Winslet nun recht. Auch wenn nicht die gesamte von Winslet verlangte Summe gezahlt werden muss, kommt die Daily Mail ihre Behauptung trotzdem teuer zu stehen. Die 30.000 Euro, die der Schauspielerin zugesprochen worden sind, werden wohl nicht aus der Kaffeekasse kommen. Ob es da nicht besser gewesen wäre, Kate Winslet zu glauben, anstatt vor Gericht eines Besseren belehrt zu werden?

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016