Excite

Kräutermischung: Die neue legale Modedroge "Spice"

Eigentlich ist es eine Kräuter-Räuchermischung für einen angenehmen Duft, doch immer mehr Jugendliche rauchen das legale Spice, was eine ähnliche Wirkung wie Cannabis verspricht. Das zur neuen Modedroge avancierte Spice wird in drei Variationen angeboten: Silber, Gold und Diamant. Auf die Idee die wohlriechende Kräutermischung in einem Joint zu verarbeiten hat schnell Früchte getragen. Die legale Droge wurde diesen Sommer zur populären Biodroge, die oft als Ersatz für Marihuana genutzt wird, ganz offiziell und ohne das die Polizei etwas dagegen tun könnte.

Denn in den Spice-Beutelchen befinden sich keine Inhaltsstoffe, die gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen, noch nicht. Rauschwillige Jugendliche erzählen sogar von einer längeren und stärkeren Wirkung als bei einem Cannabis-Joint. Daher ist der Run auf die deutschen Headshops und Internetshops, die monatlich 13.000 des esoterischen Räucherdufts Spice aus Holland beziehen und legal anbieten, riesig.

Ein Anbieter in Hamburg war schon mehrmals ausverkauft, auch andere Headshops, Läden mit Wasserpfeifen und Kifferzubehör sorgen vor und ordern gleich riesige Mengen der bunten Spice-Tütchen, die mit 20 bis 40 Euro relativ günstig sind. Es gibt jedoch auch Händler, wie ein Headshop in Düsseldorf, der seine Kunden den unbekannten Wirkstoffen von Spice nicht aussetzen will.

Konsumenten berichten von berauschenden Spice-Erfahrungen: "Es ist ein bisschen so, als wenn man sich dreht und ganz schnell anhält," sagt eine junge Frau. "Man sieht alles ein bisschen verschwommen und alles ruschelt". Doch besonders die unbekannten Nebenwirkungen der Modedroge Spice bergen gesundheitliche Risiken. Ein Konsument berichtet von Halluzinationen, Übelkeit oder Stimmungsschwankungen: "Man will nur noch schlafen, man will nichts mehr hören, man kriegt von jedem Pieps schon Kopfschmerzen und alles stinkt einem eigentlich, man ist sehr aggressiv, auf alles."

Getrud Rochholz, Leiterin des toxikologischen Labors an der Universität Kiel berichtet: "Man weiß, dass es eine Mischung von verschiedenen Pflanzeninhaltsstoffen ist, die alle psychoaktive Wirkungen haben. Das heißt, sie lösen Halluzinationen und Empfindungsstörungen aus." In der Schweiz ist die Modedroge Spice deshalb bereits verboten, bis dies auch in Deutschland der Fall ist, werden wohl noch einige Kräuter-Räucherduftstoffe zweckentfremdet.

Quelle: max.de, tagesschau.de, bild.de
Bild: bong-headshop.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016