Excite

Kroatiens Bürger stimmen gegen Homo-Ehe

Kroatien muss die christliche, traditionelle Ehe in seiner Verfassung festschreiben - das Volk des osteuropäischen Landes stimmte mit überwältigender Mehrheit dafür und erteilte der Gleichstellung der Homo-Ehe eine klare Absage! Die Konservativen sind verzückt, Medien, Künstler, Wissenschaftler und die aktuelle Regierung zeigen sich enttäuscht.

Die katholische Initiative "Im Namen der Familie" strengte ein Referendum an, bei dem die Bürger ihre Meinung zu dem Thema abgeben durften. Vorher sammelte die Organisation 700 000 Unterschriften. 90 Prozent der 4,2 Millionen Kroaten gehören der katholischen Kirche an. Sie riet den Bürgern, für die Verfassungsänderung und die Aufnahme der traditionellen Ehe in die Verfassung zu stimmen. Und das taten dann 66 Prozent der Wähler, nur 34 Prozent stimmten gegen das Referendum.

Die konservative Oppositionspartei HDZ jubelt. Politiker Tomislav Karamarko meinte, dass traditionelle Werte geschützt werden müssten. "Leider ist es dafür notwendig, etwas selbstverständliches in die Verfassung mitaufzunehmen." Und Zeljka Markic, Vorsitzende von "Im Namen der Familie", fühlt sich wie die Siegerin im Kampf David gegen Goliath. Und das sei noch nicht das Ende der Arbeit. Diesmal sei es um den Schutz der Ehe gegangen, doch es werde noch mehr kommen, rief sie ihren Anhängern zu.

Traurig und sinnlos findet dagegen Regierungschef Zoran Milanovic das Referendum. "Ich hoffe, dies ist das letzte Referendum über Themen, die den persönlichen Bereich der Familien betreffen, in den niemand eindringen sollte." Prominente Künstler und Wissenschaftler übten harte Kritik an dem Referendum. Es sei ein Verstoß gegen die Menschen- und Minderheitenrechte. Und auch Kroatiens Medien positionierten sich klar. Die Einladung zur Jubelfeier der erzkonservativen Gewinner schlugen alle Zeitungen und Fernsehsender geschlossen aus. Und auch die Gegner des Referndums machten mobil. 1000 Menschen demonstrierten in Zagreb dagegen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016