Excite

Lady Di: Wurde sie doch ermordet?

16 Jahre nach dem Tod von Prinzessin Diana in Paris will Scotland Yard nun "neue Informationen" zu den umstrittenen Vorgängen haben und diese prüfen lassen. Das britische Königshaus erklärt: "No comment".

Im Hause Windsor ging es in letzter Zeit vor allem um das Royal Baby und der kleine Prinz George trug bei zu einem Beliebtheits-Höhenflug der britischen Royals. Der Name "Diana" fiel kaum, denn niemand wollte daran erinnern, dass der Thronfolger auch das Enkelkind der 1997 tödlich verunglückten Lady Di gewesen wäre.

Kurz vor dem 16. Jahrestag ihres Unfalltods am 31. August 1997 ist Prinzessin Diana jedoch erneut Thema: Scotland Yard hat angeblich "neue Informationen" zum vermeintlichen Unfalltod in Paris und lässt die Fakten prüfen. Gänzlich neu aufgerollt würden die Untersuchungen zum Tod von Diana und ihrem damaligen Begleiter Dodi al-Fayed aber nicht.

Im Königshaus selbst will man sich nicht äußern und erklärte vorbeugend, dass die zwei Söhne Dianas, Prinz William und Prinz Harry, keinen Kommentar zu den Informationen abgeben würden. Der heute 84-jährige Mohammed al-Fayed, Ex-Harrods-Besitzer und Vater von Dodi, hingegen freue sich auf ein "forsches Vorgehen" der Polizei. Er hatte im Jahr 2008 den Kampf um Gehör für seinen Standpunkt aufgegeben, dass Prinzessin Diana und sein Sohn eventuell unter Mithilfe des britischen Geheimdienstes "ermordet" worden seien.

Die erneute Prüfung des Falls dürfte die vielen Verschwörungstheorien um die genauen Vorgänge im Pariser Pont de l'Alma Tunnel wieder neu entfachen. Die britische Presse überschlägt sich bereits: Eine Boulevard-Zeitung sprach am Sonntag von "sensationellen" Enthüllungen, die "Sunday Times" tat diese hingegen als völlig "bizarr" ab. Die "Sunday People" berichtete von einer möglichen Verwicklung vom Militär in den tragischen Unfall und zog Aussagen eines Ex-Soldaten heran. Demnach soll die Eliteeinheit Special Air Services (SAS) für den "Tod von Prinzessin Diana verantwortlich" sein. Die früheren Schwiegereltern des Soldaten hätten dies in einem Brief geschrieben, welcher an Scotland Yard weitergeleitet worden sei. Auch von einem "geheimen Tagebuch" Lady Dianas sei die Rede. Scotland Yard bewahrt zum Inhalt der neuen Fakten vorerst absolutes Stillschweigen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016